Junge Linke

WIEN: Buchvorstellung und Diskussion: "Die Kurden"

Die Kurden: Ein Volk zwischen Repression und Widerstand. Nach den letzten Ereignissen in Afrin und Cizre, aber auch der weiter stattfindenen Repression gegen kurdische Symbole in Deutschland ein brandaktuelles Thema. Für die Vorstellung ihres neues Buches kommen Kerem Schamberger und Michael Meyen deshalb nach Wien.

WAS: Lesung & Diskussion mit den Autoren Kerem Schamberger und Michael Meyen, moderiert von der Sprecherin der Jungen Linken Wien, Theresa Schlag
WANN: Donnerstag, 20. September 2018 | 19:00
WO: Neues Institutsgebäude NIG, Universitätsstraße 7, Hörsaal 3

„Erdogan kann die Kurden verfolgen, weil der Westen sein Bündnis mit dem Autokraten nicht gefährden will.“
Kerem Schamberger und Michael Meyen analysieren in ihrem neuen Buch „Die Kurden – ein Volk zwischen Unterdrückung und Rebellion“ die Lage der Kurden. Die Türkei kann den Krieg gegen die Kurden auch führen, weil die Weltöffentlichkeit wegschaut. Was hat es damit auf sich? Wie kann man sich das erklären?

Kommt vorbei und diskutiert mit! Der Eintritt ist frei.
Nach der Veranstaltung gibt es die Möglichkeit, bei Getränken in einem nahegelegenen Lokal weiterzudiskutieren.

***

Kerem Schamberger, politischer Berichterstatter, Kommunikationswissenschaftler an der LMU München. Er beschäftigt sich seit mehreren Jahren mit der kurdischen Befreiungsbewegung in der Türkei. Aufgrund seines politischen Engagements drohte ihm zeitweise das Berufsverbot in Deutschland.

Dr. Michael Meyen, Professor für Kommunikationswissenschaft und Medienforschung an der LMU München, ehemaliger Journalist.

Mehr Infos zum Buch