fbpx

Was sucht man da oben?

Geschichte des Bergsports – Hochgebirgswanderung

Warum scheuen Menschen keine Mühen und Risiken, nur um auf eine hohe Bergspitze zu gelangen? Obwohl da oben nichts außer vielleicht einer schönen Aussicht ist? Das haben sich auch viele Bergbauern Ende des 19. Jahrhunderts gefragt, als plötzlich bürgerliche Städter auf ihre Almen kamen, um bisher unbestiegene Berggipfel unter größten Gefahren zu erklimmen. Die Geschichte des Bergsports und Alpinismus ist nämlich noch nicht sehr alt und hängt eng mit unseren gesellschaftlichen Entwicklungen zusammen.

An diesem Wochenende wandern wir im Hochgebirgsnaturpark Zillertaler Alpen über die Berliner Hütte in atemberaubender Landschaft auf einen 3000er und diskutieren über die Geschichte des Alpinismus und seine Verbindung zu Kapitalismus, Naturbeherrschung und bürgerlichem Bewusstsein. Kletterausrüstung ist keine notwendig, aber gute Schuhe und Ausdauer. 

Infos

Wann:  Fr, 27. August bis So, 29. August
Wo: Zillertal, Tirol
Unkostenbeitrag: 35€ reduziert, 45€ Standard, 65€ Kostendeckend

Als unabhängige Jugendorganisation finanzieren wir uns großteils selbst. Mit deinem Unkostenbeitrag ermöglichst du dieses Seminar. Am Geld soll deine Teilnahme aber nicht scheitern – wir finden eine Lösung!

Achtung, die Plätze für das Seminar sind begrenzt – melde dich am besten gleich an!

Jetzt anmelden!

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp


    männlichweiblichdivers






    janein


    Reduziert (35€)Standard (45€)Kostendeckend (65€)


    vegetarischfleischvegan

    Was ich noch sagen wollte:


    Diese Seite verwendet reCAPTCHA und es gelten die Google Datenschutz-Bestimmungen und
    Nutzungsbedingungen
    .