fbpx

Gute Menschen vs. böse Menschen?

Einführung in die Psychoanalyse

Oft scheint es, als gäbe es zwei Arten von Menschen: Die guten und die bösen. Jene Menschen, die sich richtig verhalten und jene, die sich falsch verhalten. Aber warum sind Menschen so wie sie es tun? Kann man einfach hart genug an sich arbeiten und frei von allen Übeln sein? Was haben Menschen davon homophob, antisemitisch und gewalttätig zu sein? Und was können wir für unser politisches Handeln daraus lernen?

In diesem Workshop wollen wir uns das mit Hilfe der Psychoanalyse ansehen. Wie wir fühlen, uns selbst wahrnehmen und welche Bedürfnisse wir verspüren, ist eine individuelle Erfahrung, die von der Gesellschaft geprägt wird, in der wir aufwachsen und leben. Erkenntnisse und Theorien über die menschliche Psyche wie das Unbewusste, Verdrängung und Projektion helfen uns menschliches Verhalten grundsätzlich zu verstehen.

Durch diese Erkenntnisse ändert sich auch unser Zugang zur Politik: Mit einem psychoanalytischen Menschenbild können wir verstehen, aus welchen Gründen sich Menschen gewalttätig, unlogisch oder empathisch verhalten. Damit können wir verstehen, warum linke Strategien die Welt zu verbessern of scheitern und welche Mittel und Wege uns in eine gerechte Zukunft führen können.

Infos

Wann:  Fr, 9. Juli bis So, 11. Juli
Wo: Mühle Nikitsch Burgenland
Unkostenbeitrag: 35€ reduziert, 45€ Standard, 65€ Kostendeckend

Als unabhängige Jugendorganisation finanzieren wir uns großteils selbst. Mit deinem Unkostenbeitrag ermöglichst du dieses Seminar. Am Geld soll deine Teilnahme aber nicht scheitern – wir finden eine Lösung!

Achtung, die Plätze für das Seminar sind begrenzt – melde dich am besten gleich an!

Jetzt anmelden!

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp


    männlichweiblichdivers






    janein


    Reduziert (25€)Standard (35€)Kostendeckend (55€)


    vegetarischfleischvegan

    Was ich noch sagen wollte:


    Diese Seite verwendet reCAPTCHA und es gelten die Google Datenschutz-Bestimmungen und
    Nutzungsbedingungen
    .