fbpx
Junge Linke

Workshop

BAUEN WIR UNS UNSERE ZUKUNFT

WIE WIR MORGEN WOHNEN WOLLEN

Wer träumt nicht vom eigenen kleinen Haus im Grünen? Aber wenn wir alle uns diesen Traum verwirklichen, stoßen wir schnell an ein ökologisches Problem: Der Energieverbrauch, die Häuser zu heizen, steigt im Gegensatz zu Mehrfamilienhäusern drastisch an, Straßen und Wege verlängern sich ins Vielfache.

Die österreichische Raumplanungspolitik lebt es vor: aussterbende Innenstädte, wuchernde Einkaufszentren am Stadtrand und Verbauung und Bodenversiegelung soweit das Auge reicht. Während unsere Zukunft zubetoniert wird, machen Baufirmen und Autokonzerne fette Gewinne mit der Zersiedelung.

Wie könnte ein Leben in der Stadt aussehen, das für alle lebenswert ist? Ist der Gemeindebau wirklich das Paradebeispiel ökologischen Wohnens? Und müssen wir in der Stadt mehr bauen oder sollten wir uns darauf konzentrieren, Leerstände bewohnbar zu machen? Wie können Raumplanung und Wohnen so organisiert werden, dass ein angenehmes Wohnen in der Stadt für alle möglich ist, und was sind linke Antworten auf Zersiedelung und Immobilienspekulation?

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp