fbpx
Junge Linke

Workshop

GREEN NEW DEAL:

RETTUNGSANKER ODER ALTER WEIN IN NEUEN SCHLÄUCHEN?

Anfang der 1930er stand die Weltwirtschaft nach der größten Krise ihrer Geschichte vor dem Abgrund: Der Handel war zusammengebrochen, Menschen wurden in Massen arbeitslos und Firmen fanden keine Käufer*innen mehr für ihre Produkte. Der damalige US-Präsident Franklin Roosevelt setzte auf eine Strategie staatlicher Investitionen, neuer Technologien und höherer Löhne – den sogenannten “New Deal”, der maßgeblich am Boom der Zwischenkriegs- und Nachkriegszeit beteiligt war – und Aufständen von Arbeiter*innen wie in Europa oder Russland vorbeugen sollte.

Seitdem ist immer dann vom New Deal die Rede, wenn die Politik es mit schier unlösbaren Problemen zu tun hat – wie jüngst bei der Klimakrise. Ausgehend von der US-amerikanischen Kongressabgeordneten Alexandria Ocasio Cortez ist unter dem Label “Green New Deal” eine Debatte um ein umfangreiches Investitions- und Infrastrukturprogramm entbrannt, das etwa durch massiven Ausbau des Bahnverkehrs eine rettende Dynamik aus der Klimakrise entfachen soll. Klingt verlockend! Aber was steckt eigentlich genau hinter dem “Green New Deal”? Lässt sich die Klimakrise auf eine ähnliche Weise überwinden wie die bisher größte Weltwirtschaftskrise? Und wie können wir als Junge Linke dieses Konzept nutzen?

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp