Key-Note

SOMMER, SONNE, KLIMAWANDEL

WEGE AUS DER KATASTROPHE

Seit einem Jahr streiken junge Menschen in ganz Europa gegen die Umweltzerstörung. Sie fordern überfällige Maßnahmen gegen die Klimakrise und eine grundsätzlich andere Politik. Doch anstatt auf diese Proteste einzugehen, erfüllen führende Politiker*innen den Konzernen einen klimaschädlichen Wunsch nach dem anderen. Auf die Bedürfnisse der Vielen wird nicht eingegangen, Geld- und Machterhalt bestimmen die aktuelle Politik.

Für den Großteil der Menschen hat das fatale Folgen: Die Bauarbeiterin, die in der sengenden Hitze kollabiert, und der Geflüchtete, dessen Heimat durch Überschwemmungen zerstört wurde, spüren schon jetzt die grausamen Folgen der Klimakrise. Massive Hitzewellen in Indien, und Frankreich führen bereits jetzt zu vielen Toten. 

Einen konkreten Masterplan, um die Zerstörung unserer Lebensgrundlage zu stoppen, gibt es bislang nicht. Solange die reichsten 10% fast die Hälfte der weltweiten Emissionen verursachen, wird persönlicher Verzicht aus schlechtem Gewissen, wie ihn Grüne und Liberale propagieren, unsere Lebensgrundlagen nicht retten. Was können wir also gegen die Klimakrise tun? Wo können wir ansetzen, wenn wir die aktuelle Klimapolitik nachhaltig verändern wollen? Wie finden wir Wege aus der Katastrophe?