fbpx

Bosanski hrvatski srpski

Die SOKO MIETE ERMITTELT!

Melde dich jetzt bei der SOKO Miete!

Wohnen wird in Wien immer teurer. Betrügerische Vermieter bereichern sich an illegal hohen Mieten. Gleichzeitig zahlen wir dafür die Hälfte unseres Einkommens oder mehr pro Monat. Die Politik sieht den Machenschaften der Vermieter nur zu. Deshalb nehmen wir das selbst in die Hand: die SOKO Miete ermittelt! 

Im Mai sind wir in Favoriten, Ottakring und der Brigittenau unterwegs, klopfen an tausende Türen und finden heraus, wo den Mieter:innen im Wiener Altbau der Schuh drückt. Ist deine Miete höher als erlaubt? Kümmert sich die Hausverwaltung nicht um deine Anliegen und sind die Betriebskosten viel zu hoch? Erzähl uns davon und hilf bei der Ermittlung gegen betrügerische Vermieter! Gemeinsam können wir viel verändern. Wir sind über 200.000 Altbaumieter:innen in Wien und machen Schluss mit teuren Mieten und illegalen Verträgen!

Unsere nächsten Beratungen

Infostand mit Erste Hilfe-Beratung:
20. Mai, 16-19 Uhr, Laubeplatz, 1100 Wien
21. Mai, 16-19 Uhr, Richard-Wagner-Platz, 1160 Wien
22. Mai, 14-17 Uhr, Wallensteinplatz, 1200 Wien

Mietrechtsberatung:
26. Mai, 16-19 Uhr, Keplerplatz, 1100 Wien
27. Mai, 16-19 Uhr, Volxclub, Familienplatz 6, 1160 Wien
28. Mai, 15-18 Uhr, Wallensteinplatz, 1200 Wien (gemeinsam mit Mieter:inneninitiative)

Hilf mit und trage dich ein – wir helfen uns gegenseitig!


    männlichweiblichdivers






    Infos zur Wohnung


    privaten Altbau (vor 1945)privaten Neubau (nach 1945)DachgeschossausbauGemeindebauGenossenschaftsbau






    Hohe MieteHohe BetriebskostenLärmSchädenSchimmelProbleme mit den Nachbarn


    Ich möchte einen Beratungstermin haben
    Ich möchte bei der SOKO Miete mitmachen
    Ich möchte mehr über das Mitmachen bei Junge Linke erfahren

    Diese Seite verwendet reCAPTCHA und es gelten die Google Datenschutz-Bestimmungen und
    Nutzungsbedingungen
    .

    Unsere Tipps für Mieter:innen

    Bei diesen Tipps erfährst du, welche Rechter du als Mieter:in hast und wann du dich an die SOKO Miete wenden solltest.

    1. MIETKOSTEN

    In Wien gibt es im Altbau eine vorgeschriebene Miete von maximal 5,81 € pro m². Nur unter bestimmten Umständen darf mehr verlangt werden. Viele Vermieter halten sich aber nicht daran und bereichern sich illegal auf unsere Kosten. Das darf nicht sein!

    ☆ Wohnst du in einer Altbauwohnung (vor 1945 gebaut)?
     Zahlst du mehr als 5,81 € Miete pro m²?
    Wohnst du weniger als 3 Jahre in deiner Wohnung oder ist dein Mietvertrag befristet?

    2. DER MIETVERTRAG

    Nicht alles, was im Mietvertrag steht, gilt! Vermieter versuchen uns oft einzuschüchtern, indem sie scheinbar verbindliche Absätze in den Mietvertrag schreiben. Auch wenn du es unterschrieben hast: einiges davon gilt nicht!

    Ist dein Mietvertrag auf weniger als 3 Jahre befristet?
    Verlangt dein Vermieter das Ausmalen der Wohnung nach dem Auszug?
    Will dein Vermieter einen Teil der Kaution einbehalten?

    3. BETRIEBSKOSTEN

    Vermieter versuchen oft, sich über Betriebskosten zu bereichern. Betriebskostenabrechnungen sind kompliziert und es ist nicht einfach herauszufinden, ob man zu viel zahlt. Eine Überprüfung lohnt sich aber auf jeden Fall!

    ☆ Die durchschnittlichen Betriebskosten liegen aktuell bei 2,16 € pro m². Liegen deine Kosten deutlich darüber?
    ☆ Musst du Betriebskosten nachzahlen?

    4. ZUSTAND DER
    WOHNUNG

    Vermieter müssen zahlen! Du mietest nicht nur die Wohnung, sondern auch zentrale Einrichtungsgegenstände wie Gastherme, Herd und Kühlschrank. Sind diese kaputt, muss der Vermieter dafür zahlen.

    ☆ Funktionieren Gastherme oder Heizkörper nicht mehr?
     Ist der Abfluss verstopft?
     Hast du Schimmel in der Wohnung?

    Trage dich jetzt in unser Formular ein und wir helfen uns gegenseitig!

    Unsere Forderungen

    Endlich Strafen für betrügerische Vermieter!
    Vieles, was Vermieter heute machen, ist bereits illegal - nur gibt es keine oder zu niedrige Strafen dafür. Das muss sich ändern! Mietverträge müssen systematisch auf ihre Rechtmäßigkeit zu geprüft werden und Mieter:innen kostenlose rechtliche Unterstützung bekommen. Außerdem muss der Tatbestand Mietrechtsbetrug ins Strafrecht aufgenommen werden, damit betrügerische Vermieter endlich gerichtlich verfolgt werden können.
    Lagezuschlag abschaffen: damit du weißt, wofür du zahlst
    Die Stadt baut mit unserem Steuergeld U-Bahnen, Krankenhäuser und Schulen. Der Vermieter soll davon nicht profitieren. Zuschläge für eine “gute Lage” machen deine Miete unübersichtlich und teurer. Deswegen: Lagezuschlag abschaffen.
    Ende von Befristungen
    Damit deine Wohnung wirklich dein Zuhause ist und du nicht Angst vor dem Ende deines Mietvertrages haben musst, braucht es unbefristete Mietverträge. Die SOKO Miete fordert außerdem ein neues Mietrecht, dass allen Mieter*innen den gleichen Schutz bietet.
    Voriger
    Nächster

    Warum wir die SOKO Miete starten

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on whatsapp