Presse

Junge Linke jetzt in Margareten

Utl.: Neue linke Jugendorganisation startet im 5. Bezirk – Miriam Frauenlob zur Sprecherin gewählt

Bei ihrem Gründungstreffen vergangene Woche setzten die Jungen Linken den Startschuss für ihr politisches Engagement in Margareten. Als unabhängige linke Jugendorganisation wollen die jungen AktivistInnen soziale Themen im Bezirk zur Sprache bringen und laut gegen Rassismus und Ausgrenzung auftreten.

Auch die Frage nach leistbarem Wohnen im Bezirk steht auf der Tagesordnung: “Die Mieten in Margareten schießen seit Jahren rasant in die Höhe”, kritisiert Miriam Frauenlob, frisch gewählte Sprecherin der Jungen Linken Margareten: “Gerade junge und sozial schwache Menschen geraten damit unter Druck. Sie werden aus ihren Grätzeln verdrängt oder schaffen es erst gar nicht, von zu Hause auszuziehen”, so die 19jährige VWL-Studentin. Eine Gemeindebau-Offensive könnte den horrenden Mietpreisen entgegenwirken.

Mit Aktionen und Bildungsveranstaltungen soll in den nächsten Wochen auch die Nutzung des öffentlichen Raums thematisiert werden: “Margareten ist ein bunter, lebendiger Bezirk. Wir wollen, dass alle BewohnerInnen am Leben im Bezirk teilhaben können – egal wie arm, reich, jung oder alt”, so Ekkehard Aichholzer, der als stellvertretender Sprecher gewählt wurde.

Alle Interessierten laden die Jungen Linken Margareten am 17.10. um 19:00 Uhr in das Café Werkzeug H zum Politcafé ein, wo gemeinsam über aktuelle Themen diskutiert wird, sowie zum Diskussionsabend “Was ist linke Politik?” am 24.10.2018 im Rotpunkt Margareten.

***

Rückfragehinweis:
Miriam Frauenlob
0660 4187276
presse@jungelinke.at
www.jungelinke.at

***

Bildanhang: SprecherInnen-Duo der Jungen Linken Margareten Miriam Frauenlob (19) und Ekkehard Aichholzer (20)

Bildunterschrift: Miriam Frauenlob und Ekkehard Aichholzer wollen mit den Jungen Linken den 5. Bezirk aufmischen

Bildrechte: Junge Linke / Veulliet