Presse

Junge Linke jetzt in der Leopoldstadt

Utl.: Neue linke Jugendorganisation startet im 2. Bezirk – Jakob Hundsbichler zum Sprecher gewählt

Bei ihrem Gründungstreffen vergangene Woche setzten die Jungen Linken den Startschuss für ihr politisches Engagement in der Leopoldstadt. Als unabhängige linke Jugendorganisation wollen die etwa 20 Aktiven soziale Themen im Bezirk zur Sprache bringen und laut gegen Armut und Ausgrenzung auftreten.

Auch die Auseinandersetzung mit Gedenkpolitik vor Ort steht auf der Tagesordnung: “Schon seit über hundert Jahren ist der zweite Bezirk das Zentrum jüdischen Lebens in Wien. Während der Zeit des Nationalsozialismus wurden die meisten der jüdischen LeopoldstädterInnen grausam vertrieben, verfolgt und ermordet”, so Jakob Hundsbichler, frisch gewählter Sprecher der Jungen Linken Leopoldstadt. Im Rahmen von Grätzelspaziergängen anlässlich der Erinnerung an die Novemberpogrome und Veranstaltungen zu Gedenkpolitik wollen sich die Jungen Linken in den nächsten Monaten mit dem jüdischen Leben in der Leopoldstadt auseinandersetzen. Auch die steigenden Mieten im Bezirk wollen die jungen AktivistInnen zur Sprache bringen: “Die rasant steigenden Mieten verdrängen immer mehr Menschen aus dem Bezirk und verhindern, dass junge Leute überhaupt von zu Hause ausziehen”, so der 20-jährige Student.

Mit Aktionen und Bildungsveranstaltungen in den nächsten Wochen soll auch die Nutzung des öffentlichen Raums in der Leopoldstadt thematisiert werden.

Neben Hundsbichler wurde die 20-jährige Politikwissenschaftsstudentin Carlotta Partzsch ebenfalls in den Vorstand gewählt.

Alle Interessierten laden die Jungen Linken Leopoldstadt am 31.10. um 19:00 Uhr in das Café Einfahrt zum Politcafé ein, wo gemeinsam über aktuelle Themen diskutiert wird.

***

Rückfragehinweis:
Jakob Hundsbichler
+43 664 35 11 715

presse@jungelinke.at
www.jungelinke.at

***

Bildanhang: SprecherInnen-Duo der Jungen Linken Leopoldstadt Jakob Hundsbichler und Carlotta Partzsch

Bildunterschrift: Jakob Hundsbichler (20) und Carlotta Partzsch (20) wollen mit den Jungen Linken die Leopoldstadt aufmischen

Bildrechte: Junge Linke / Schlag