Aktuelles aus WienPresse

Junge Linke jetzt am Alsergrund

Utl.: Neue linke Jugendorganisation startet im 9. Bezirk – Theresa Schlag zur Sprecherin gewählt

Bei ihrem Gründungstreffen Ende November setzten die Jungen Linken den Startschuss für ihr politisches Engagement am Alsergrund. Als unabhängige linke Jugendorganisation wollen die jungen AktivistInnen soziale Themen im Bezirk zur Sprache bringen und laut gegen Rassismus und Ausgrenzung auftreten.

Zudem rücken die Jungen Linken die Themen Wohnen und den Umgang mit öffentlichem Raum in den Mittelpunkt. “Die Diskussion um die Neugestaltung am Althangrund zeigt, dass vielen Menschen leistbarer Wohnraum und frei zugängliche öffentliche Flächen am Herzen liegen,” so Theresa Schlag, frisch gewählte Sprecherin der Jungen Linken Alsergrund. Die Mieten am Alsergrund zählen zu den höchstens Wiens. Gerade junge Menschen geraten damit unter Druck: “Die Althangründe hätten das Potenzial, leistbaren Wohnraum auch für junge Menschen bereitzustellen. Stattdessen wird versucht, Regelungen zu sozialem Wohnbau zu umgehen, um noch mehr Profite für private Investoren herauszuschlagen”, so die 21-jährige Soziologiestudentin.

Bei großen Bauprojekten muss daher unbedingt auf leistbaren Wohnraum gesetzt werden – nicht auf teure Büroflächen und Prestige-Projekte.

Die Jungen Linken Alsergrund wollen sich für einen Bezirk einsetzen, der sich an den Bedürfnissen der Bewohnerinnen und Bewohnern orientiert, nicht an den Profiten von einigen wenigen. Darauf soll in den nächsten Monaten mit Aktionen und Bildungsveranstaltungen aufmerksam gemacht werden.

Auch in den Vorstand gewählt wurde der 23-jährige Student Max Veulliet.

***

Rückfragehinweis:
Theresa Schlag
+43 6764148752
wien@jungelinke.at
www.jungelinke.at

***

Bildanhang: SprecherInnen-Duo der Jungen Linken Alsergrund Theresa Schlag (21) und Max Veulliet (23)
Bildunterschrift: Theresa Schlag und Max Veulliet wollen mit den Jungen Linken den 9. Bezirk aufmischen.
Bildrechte: Junge Linke / Rizzi