fbpx

Alisa Vengerova ist neue Sprecherin von Junge Linke

Utl.: 23-jährige Wienerin folgt auf Tobias Schweiger

Velden am Wörthersee – Am vergangenen Wochenende tagte der Bundeskongress der Jungen Linken mit über 100 Delegierten aus ganz Österreich in Velden am Wörthersee. Angesichts der Covid19-Situation fand der Kongress unter größten Vorsichtsmaßnahmen statt. Alle TeilnehmerInnen wurden negativ getestet, außerdem wurden Masken getragen und der Sicherheitsabstand gewahrt.

Als neue Bundessprecherin wurde die 23-jährige Wienerin Alisa Vengerova gewählt. Die Physikstudentin folgt damit auf Tobias Schweiger. “In der Coronakrise schenkt die österreichische Bundesregierung den Reichen Milliarden, während hunderttausende Menschen ihre Jobs verlieren und sich der Schikane des AMS aussetzen müssen. Dagegen müssen wir als Linke glaubhaft Position beziehen, wenn wir erfolgreich werden wollen,” erklärt Vengerova ihre Motivation. Neben ihr wurden Jakob Hundsbichler (22, Tirol) als politischer Geschäftsführer und Tobias Kohlberger (24, Oberösterreich) als Finanzreferent gewählt. Weitere Vorstandsmitglieder wurden Veronika Hackl (19, Niederösterreich), Sara Sturany (24, Salzburg), Nikolaus Laurer (19, Wien) und Tanja Reiter (21, Steiermark).

Bei ihrem Bundeskongress beschlossen die Jungen Linken  außerdem einen ambitionierten Jahresplan für 2021 mit den Kernthemen Bildung, Gesundheit, Arbeit und Wohnen.

Rückfragehinweis:
Max Veulliet
presse@jungelinke.at
www.jungelinke.at

Bild zur freien redaktionellen Verwendung
Bildunterschrift: Alisa Vengerova, 23-jährige Physikstudentin aus Wien, ist neue Bundessprecherin der Jungen Linken
Bildrechte: Junge Linke / Pansy

 

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp