fbpx

SCHNITZELJAGD DURCH DEN Goethehof

von Junge Linke Donaustadt

Der unter Denkmalschutz stehende Wiener Goethehof liegt am Ufer des Kaiserwassers im 22.Wiener Gemeindebezirk im Bezirksteil Kaisermühlen. Im Zuge des extensiven Wohnbauprogramms zu Zeiten des Roten Wiens wurde er zwischen 1929-1930 errichtet. Als leistbare Wohnungsmöglichkeiten für ArbeiterInnen gedacht, waren diese für damalige Verhältnisse äußerst geräumig und luxuriös. Prägend für den Goethehof waren die Ereignisse Anfang Februar 1934, als dieser als letzte Hochburg der Sozialdemokraten unter heftigen Beschuss durch das Bundesheer geriet. Flüchtende Schutzbündler*innen aus Kagran fanden hier Unterschlupf und setzten sich gemeinsam gegen die drohende Gefahr des Faschismus ein. Der Goethehof konnte von Kräften der Regierung Dollfuß erst Ende Februar eingenommen werden.

Mittlerweile wird der Gemeindebau Goethehof von Wiener Wohnen verwaltet und umfasst nach einer ausgiebigen Sanierung im Jahr 2019 785 Wohnungen für Mieter*innen.

Der Startpunkt dieser Schnitzeljagd ist bei der Busstation Goethehof.

Nochmal zur Erinnerung: du kannst bei allen Schnitzeljagden teilnehmen und mit deiner Bezirksgruppe coole Preise gewinnen. Gib dafür am Schluss deine Daten und deine Bezirksgruppe an.

Viel Spaß! Los geht’s:

1.
Onlinerecherche: Die SchutzbundlerInnen konnten dem NS Regime lange Widerstand leisten, doch auch sie mussten sich schlussendlich geschlagen geben. Wann wurde der Goethehof endgültig von der Regierung eingenommen?
2.
Onlinerecherche: Mehrere ArchitektInnen waren an der Planung des Goethehofs beteiligt, was sich auch an der teils unterschiedlichen Architekturstile der verschiedenen Höfe auszeichnet. Nenne eine/n Architekt*in welche/r an der Planung des Goethehofs beteiligt war.
3.
Hauptportal: Zu Gedenken der Gefallenen in den Februarkämpfen 1934 wurde eine vom Bildhauer Franz Pixner entworfene Gedenktafel an der Fassade des Hauptportals angebracht. Welcher Ausspruch befindet sich an der Tafel?
4.
Hauptportal: Von welchem Dichter stammt das Zitat, welches als Relief vom NS Kulturamt an der Fassade angebracht wurde?
5.
1.Hof (siehe Übersichtsplan): Am Goethehof sind die Räumlichkeiten verschiedenster Vereine und Organisationen angesiedelt. Welche politischen Parteien tauchen in Bezug auf solche Lokale auf?
6.
Onlinerecherche: Welcher Wiener Serie diente der Goethehof oft als wichtiger Schauplatz?
7.
Onlinerecherche: Im Zuge der Nationalratswahl kam hervor, dass ein*e Politiker*in in jungen Jahren die Wohnung der Großmutter übernahm und bis heute im Goethehof wohnt. Nach Aufruhr über den Fakt, dass diese Person trotz PolitikerInnengehalt eine Gemeindebauwohnung bezieht, zog diese in eine neu sanierte, etwas teurere Dachgeschosswohnung des Goethehofs. Welche/r PolitikerIn ist gemeint?
8.
Goethehof Seite Promenaden-Weg: Der Innenhof des Gemeindebaus wurde viele Jahre als Parkplatz genutzt. Nach dem Bau einer Tiefgarage wurde dieser jedoch wieder aufgelassen. Wie viele Parkplätze stehen den AnrainerInnen auf dem Gelände des Goethehofs, abgesehen von der Tiefgarage, nun noch zur Verfügung?
9.
Innenhof 1 & Schüttaustraße: Ursprünglich gab es im Goethehof einige kommunale Einrichtungen. Hierzu zählten einer der Vorzugskindergärten der Stadt Wien im Innenhof, eine Bibliothek, ein Tröpferlbad (öffentlicher Duschraum), ein Jugendhort und eine Tuberkulose-Fürsorgestelle. Welche der ehemaligen kommunalen Einrichtungen existieren noch und sind dir bei deinem Rundgang durch den Goethehof aufgefallen?
10.
Sonnenuhr Schüttaustraße: Die Fassade des Goethehofs ist mit einigen Kunstinstallationen geschmückt. Eine davon ist eine Sonnenuhr mit keramischen Tierkreiszeichen-Reliefs. Beantworte mithilfe dieser Sonnenuhr folgende Frage: Wieviel Grad beträgt die Neigung der Erde zur Sonne im August maximal?

Trage dich jetzt ein und gewinne tolle Preise mit deiner Bezirksgruppe!
Du bist noch in keiner Bezirksgruppe aktiv? Dann such dir einfach eine aus:


Email*
Vorname
Nachname
Telefonnummer
Bezirksgruppe Wien
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp