Projekte für 2021

Antrag zum 4. Landesausschuss von Junge Linke Wien
Antragssteller*innen: Max Veulliet, Julia Prassl, Serafin Fellinger, Teresa Petrik
Beschlossen am 23.01.2021

2020 haben wir trotz herausfordernder Umstände viel erreicht. Daran wollen wir 2021 anknüpfen. So schnell, wie wir uns an Masken tragen, Abstand halten und co. gewöhnt haben, haben wir uns auch mit Online-Formaten arrangiert: über 40 Online-Events hatten wir im vergangenen Jahr. Mit Flinga, Menti, Jitsi und co. haben wir uns die Welt der Online-Methoden erschlossen – von Online-Aktionstagen über Bezirkstreffen bis zu Online-Workshops und Lesekreisen haben wir allerhand umgesetzt. Zumindest für die ersten Wochen des neuen Jahres werden wir uns diese Skills wohl auch noch beibehalten müssen. 

Dennoch merken wir, dass es Perspektiven benötigt, die über Corona, Lockdown und Zoom hinausreichen. Auch in Zahlen ist klar: offline sehen wir uns einfach lieber. Den über 40 Online-Events stehen 2020 152 Offline-Bezirksgruppenevents und 54 landesweite Offline-Veranstaltungen gegenüber. Also: lasst uns noch einmal das Beste aus den Umständen herausholen und uns jetzt schon startklar machen für die Zeit nach Corona.

Wie werden wir, wie im Leitantrag beschrieben, DER Ort, an dem junge Menschen politisch aktiv sein wollen? In diesem Antrag stellen wir zentrale Projekte von Junge Linke Wien im Jahr 2021 vor und zur Diskussion. 

Organizing Academy

Das Kernstück unserer politischen Arbeit in diesem Jahr ist die Organizing Academy! Seit Oktober 2020 treffen sich die beiden Schwerpunkt-Teams zu Schule und Wohnen zu Lehrgängen und bereiten Projekte vor. 

Schwerpunkt Schule

Schon vor Corona brauchte jede dritte Schüler*in in Wien Nachhilfe, aber 15% von ihnen konnten sie sich nicht leisten. Das Schulsystem produziert aktiv Hindernisse im Leben junger Menschen und reproduziert gesellschaftliche Ungleichheit. Corona macht die Lage nicht besser – Faßmann erarbeitet langsamer als im Schneckentempo Scheinlösungen für Schüler*innen. Schon im Mai starteten wir das Junge Linke Lernnetz, die kostenlose Nachhilfe. 

Im Schwerpunkt Schule wird dem Junge Linke Erfolgsprojekt Lernnetz eine lokale Verankerung gegeben. Hier dreht sich alles um den Aufbau von drei Lernnetz-Zentren in Wien. Ab März soll, wenn Corona das zulässt, in der Leopoldstadt, in der Donaustadt und in Ottakring einmal pro Woche offline Nachhilfe stattfinden. Schüler*innen sind eine wichtige Zielgruppe für uns. Für sie wollen wir praktisch nützlich werden, indem wir ihnen beim Lernen helfen. Darüber hinaus wollen wir mit ihnen aktiv sein, um für ein besseres Schulsystem zu kämpfen. 

Die Eröffnung eines Lernnetz-Zentrums soll jede Schülerin und jeder Schüler im Bezirk mitbekommen. Daher wird es vor jeder Eröffnung zwei Wochen lang im Bezirk eine Kampagne mit Schulflyern, Infoständen und verstärktem Social Media Content geben. Über das Frühjahr verteilt entstehen so nacheinander drei ansprechende, belebte Lernorte in Wien, die unter Schüler*innen bekannt und beliebt sind. Damit sprechen wir mehr junge Menschen an, bei Junge Linke aktiv zu werden.

Schwerpunkt Wohnen

Bei unserem Landeskongress Ende April starten wir das große Projekt des Schwerpunkt Wohnen: die SOKO Miete-Kampagne. Im internationalen Vergleich hat Österreich ein gutes Mietrecht, doch hält sich kaum ein*e Vermieter*in daran. Der Zugang zu Beratung und Hilfe bei zu hohen Mieten oder Betriebskosten ist kompliziert. Stadt und Bund kümmern sich nicht darum, dass die bestehenden Regeln eingehalten werden. Deshalb berufen wir die SOKO Miete ein, um sich für die Durchsetzung des Mietrechts einzusetzen und Mieter*innen zu organisieren. 

Bis zum Kampagnenstart widmen wir uns der Vorbereitung unserer SOKO Miete. Dabei grenzen wir Schwerpunktgebiete mit besonders lukrativem Mietrechtsbetrug und mit besonderer Gefahr von Verdrängung armer Haushalte ein, suchen Häuser mit zu hoher Miete oder Betriebskosten und führen erste Gespräche mit Betroffenen. Das Ziel ist es aber nicht nur, Mieter*innen in ihrem individuellen Kampf zu unterstützen, sondern auch ihre vielen Geschichten zu erzählen, um den Fokus der öffentlichen Debatte auf den größten Skandal am Wiener Wohnungsmarkt zu richten: Der systematische Mietrechtsbetrug, der dadurch entsteht, dass Privateigentum an Wohnraum als Ware gehandelt wird. Hohe Mieten und der Ausschluss von Personen vom Wohnungsmarkt erzeugen Leid, Armut und Unsicherheit. Um dagegen zu kämpfen, widmen wir uns in einem Lehrgang den großen Fragen des Themas Wohnen in Wien und entwickeln eigene Forderungen und Ideen, wie wir diese effektiv an die Öffentlichkeit bringen können.

Leadership Lehrgang

Die Wiener Bezirksvorstände treffen sich seit Dezember zum Leadership Lehrgang. Was bedeutet es, politische Führungskraft bei Junge Linke zu sein und Verantwortung zu übernehmen? Wie leite ich meine Bezirksgruppe so, dass sich alle beteiligen können? Und mit welchen Projekten können wir uns im Bezirk bekannt machen, verankern und DER Ort für politischen Aktivismus sein? Darum geht es im Lehrgang. Außerdem wird an konkreten Projekten für die eigene Bezirksgruppe gearbeitet, die motivieren und der Gruppe eine eigene Identität geben. Umgesetzt werden die Projekte ab dem Sommer und vor allem im kommenden Herbst.

Das kommende Jahr im Überblick:

Januar & Februar
Ende Januar finden Aktionen und Spaziergänge rund um den Gedenktag an die Befreiung von Auschwitz statt. Danach starten neue Online-Lesekreise, die uns durch die restliche Zeit des Lockdowns bringen und viel Neues entdecken lassen!
März
Wir starten die Eröffnungen der Lernnetz-Zentren und die erste Kampagne dazu! Außerdem planen wir Aktivitäten rund um den Weltfrauentag am 8. März.
April
2021 beginnt die Zeit nach Corona. Was passiert dabei mit der Stadt, in der wir leben? Das ist das Thema unseres 4. Landeskongress am 24. April. Wir wollen uns endlich wieder persönlich treffen, diskutieren und uns auf politische Arbeit außerhalb des virtuellen Raums einstimmen. Den freudigen Anlass nutzen wir auch, um voller Elan gleich in ein neues Projekt zu starten: die SOKO Miete Kampagne!
Mai
Gleich am 1. Tag des Monats wollen wir feiern: Zum Tag der Arbeit haben wir einiges vor, unter anderem die erste Junge Linke Maifeier! Zum Ausnüchtern bleibt danach nicht viel Zeit, der zweite wichtige Tag im Mai steht kurz danach an: der 8. Mai, Tag der Befreiung! Wer nicht feiert, hat verloren. Darüber hinaus wird uns im Mai die SOKO-Miete Kampagne weiter begleiten. Raus auf die Straße, rot ist der Mai!
Juni
Im Juni schließen wir den ersten Jahrgang unserer Organizing Academy ab und feiern das mit unserem Sommerfest.
September & Oktober
Ein September ohne Volksstimmefest ist eigentlich gar kein richtiger Start in den Herbst - wir drücken die Daumen, dass wir dieses Jahr wieder mit einem eigenen Stand am schönsten Volksfest Wien dabei sein können! Im Spätsommer und Herbst werden außerdem die vielen tollen, im Leadership ausgedachten Bezirksprojekte umgesetzt.
November & Dezember
2021 wollen wir viel Neues probieren, bei manchen Anlässen bleiben wir aber lieber beim alten Rhythmus: den übernächsten Landeskongress werden wir wieder zu seinem üblichen Zeitpunkt zum Jahresende abhalten.
Voriger
Nächster