Junge Linke Wien 2020

Jahresplan 2020

Antragssteller*innen: Julia Prassl, Max Veulliet, Theresa Schlag, Lukas Wurzinger

beschlossen am 09.11.2019

Wir wollen 2020 viel lernen, Neues ausprobieren und an großen Herausforderungen wachsen. Im vergangenen Jahr haben wir für einige Projekte schon Grundsteine gelegt, die wir jetzt ausbauen wollen. Wir sind rasch gewachsen und haben in einem Jahr zwölf Bezirksgruppen gegründet! Nun geht es darum, sich lokal zu verankern, aktiv zu bleiben und mit den eigenen Themen Bekanntheit bei den Menschen im Bezirk und in der Öffentlichkeit zu erlangen.

Mit der Gemeinderatswahl im Herbst 2020 steht ein sehr großes Projekt vor der Tür. Es ist  bei Weitem nicht das einzige. Vertiefen wollen wir unsere Kampagnenfähigkeit. Das tun wir einerseits bei den bundesweiten Aktionstagen, von denen es 2020 vom Fat Cat Day bis zum Tag gegen Gewalt an Frauen wieder viele gibt. Diese können wir als Junge Linke nutzen, um gezielt österreichweit ein Thema aufzubringen, damit Leute in unserem Umfeld zu erreichen und zu lernen, mit linken Forderungen in die Zeitung zu kommen. Wir wollen aber auch über bloße Themensetzung hinauszugehen. Deshalb wollen wir im kommenden Frühjahr mit einer Kampagne zu den schlechten Arbeitsbedingungen in der Gastronomie aktiv Leute ansprechen, sich für ihre eigenen Interessen zu organisieren. 

Auch in der Bildungsarbeit wollen wir Neues probieren: im nächsten Jahr sollen drei Theorieschwerpunkte stattfinden. Freut euch auf “Die Linke und der Parlamentarismus” im Jänner, “FeminisWAS- Feminismus!” ab Ende Februar und einen dritten Schwerpunkt zu Arbeit und Arbeitslosigkeit im April. Einen regelmäßigen Rahmen zu spannenden Diskussionen zu brandaktuellen Themen bietet die Tagespolitische Debatte, wo wir gemeinsam mit allen Landesorganisationen der Jungen Linken monatlich ein tagespolitisch aktuelles Thema behandeln.

In der Bezirksgruppenarbeit konnten viele von uns schon Erfahrungen sammeln und sind dabei auf kleinere und größere Herausforderungen gestoßen. Bei einem mehrteiligen Bezirkslehrgang in der ersten Jahreshälfte wollen wir Austausch untereinander ermöglichen und bei Workshops neue Tipps und Tricks vorstellen. Auch das Gremium Landesausschuss wollen wir stärken, damit auch hier regelmäßig ein Raum für Vernetzung und Voneinander-Lernen geöffnet wird. Dies wird umso wichtiger, wenn Junge Linke auch 2020 weiterwachsen und neue Bezirksgruppen gründen. Hierbei spielt auch die zu implementierende Bezirksstrategie eine Rolle. Mit ihr kommen dauerhafte Projekte wie unser regelmäßiger Barabend, Fußball spielen im Sommer und Winter, kulturelle Angebote und der Bezirksgruppenlehrgang.

Das kommende Jahr im Überblick:

Jänner

Wir starten mit Theorieschwerpunkt #1 “Die Linke und der Parlamentarismus” ins Jahr. An drei Sonntagen beschäftigen wir uns mit der Frage, welche Chancen und Risiken das Parlament birgt. Anfang Jänner begehen wir außerdem den Fat Cat Day – den Tag, an dem Top-Manager so viel verdient haben, wie ein durchschnittliches Jahresgehalt. Außerdem startet der Bezirkslehrgang. Um unsere Events in Zukunft noch besuchenswerter zu machen, helfen wir zu Jahresbeginn ebenfalls, die Räume von DIDF im 10. Bezirk zu renovieren.

Februar

Schon im Februar wird Theorieschwerpunkt #2 “FeminisWAS? – Feminismus!” stattfinden, damit wir mit reichlich Hintergrundwissen und Argumenten den Weltfrauentag im März begehen können. Zusätzlich ist ein umfangreicherer Landesausschuss im Burgenland geplant – ihr dürft schon gespannt sein!

März

Am 8. März ist Weltfrauentag und wir werden mit Bildungsprogramm, Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit teilnehmen. Wir wollen im Frühling auch an den Wiener Schulen präsenter sein und bereiten einen Schwerpunkt dazu vor. 

April

Von 3.-6. April fahren Junge Linke aus ganz Österreich nach Slowenien ans Meer zum Bundeskongress! Der Bundeskongress ist das größte Gremium der Jungen Linken, bei dem alle Mitglieder teilnehmen können, um gemeinsam wichtige Entscheidungen für den Verband zu treffen und einen neuen Bundesvorstand zu wählen.  Zurück in Wien gibt es dann Theorieschwerpunkt #3 zu Arbeit und Arbeitslosigkeit. Am 30. April ist Tag der Arbeitslosen…

Mai

…und der 1. Mai ist Tag der Arbeit, den wir feierlich begehen werden. Im Mai eröffnen außerdem die Schanigärten – der perfekte Zeitpunkt für eine Kampagne, mit der wir komplett neue Wege gehen wollen, um nicht nur auf die teilweise sehr schlechten Arbeitsbedingungen in der Wiener Gastronomie aufmerksam zu machen, sondern auch aktiv junge Arbeiter*innen zu organisieren.

Juni

Vor den Sommerferien wollen wir mit den Bezirken eigenständige, größere Projekte erarbeiten, um uns für den Herbst einzustimmen und das Erlernte aus dem Bezirksgruppenlehrgang gleich auszuprobieren.

In den Sommer hinein feiern wir dann mit unserem Sommerfest.

Juli und August

Von wegen Sommerloch! Das erfolgreiche Format “Politik im Park – Sommergespräche” wollen wir auch im nächsten Jahr anbieten und ausbauen. Außerdem werden wir uns mit der Wahl im Herbst befassen und uns darauf intensiv vorbereiten. Das Highlight des Sommers findet Anfang August statt: die Linke Sommerwerkstatt 2020 zum Thema Wohnen!

September

In den Herbst starten wir traditionellerweise mit dem Volksstimmefest am 5. & 6. September auf der Jesuitenwiese im Wiener Prater. Der zweite Landesausschuss im September wird Raum für Austausch und Wahlkampfvorbereitungen bieten. Zudem wird auch, je nach Wahltermin, der Wahlkampf starten – also besser den Urlaub früher planen ;).

Oktober

Der Oktober wird voraussichtlich im Zeichen der Wienwahl stehen: Wahlkampffinale, gemeinsames Wahlergebnisse schauen, Reflexion über das Ergebnis und Nachbereitung unseres Wahlkampfes. 

November & Dezember

Im November soll wieder unser Landeskongress stattfinden. Das Jahr lassen wir dann gemeinsam bei einer Jahresabschlussfeier im Dezember ausklingen.