fbpx

Morgenpost

Aktuelle Ausgabe:

Morgenpost – 29. Juni

1. Anschläge in Favoriten – “Graue Wölfe” greifen linke Aktivist*innen an Letzten Mittwoch wurde eine Frauenkundgebung in Wien-Favoriten von Rechtsextremen angegriffen. Auf einer solidarischen Demonstration am Donnerstag versuchten erneut hunderte Angreifende, unter anderem Zugehörige der türkischen faschistischen Organisation „Graue Wölfe“, zu provozieren und attackierten das Ernst-Kirchweger-Haus (EKH), in dem viele linke Kultur- und Politinitiativen untergebracht

jetzt lesen »

Infos:

Du fragst dich, was in der Welt passiert? Und noch mehr fragst du dich, welche Online-Artikel sich eigentlich lohnen zu lesen? Jeden Montag findest du hier einen Überblick über aktuelle Themen, wichtige Geschehnisse und aktuelle Fragen linker Politik.
Die Morgenpost wird vom Bildungsarbeitsteam der Jungen Linken zusammengestellt.

Letzte Artikel:

Morgenpost – 11. Mai

1. Trotz tausenden Toten: Europas Süden wird weiter kaputtgespart  Die südeuropäischen Staaten Italien und Spanien sind vom Coronavirus besonders stark betroffen. Ihre Gesundheitssysteme waren heillos überlastet, zehntausende Menschen sind gestorben. Mit dem Einbruch ihrer Wirtschaft stecken diese Staaten aber schon hüfthoch in der nächsten Krise. Damit staatliche Versorgung und Wirtschaft nicht komplett zusammenbrechen, müssen sie

jetzt lesen »

Morgenpost – 4. Mai

1. Ein etwas anderer Tag der Arbeit  Der 1. Mai, der Tag der Arbeit, fand dieses Jahr unter außergewöhnlichen Umständen statt –  und außergewöhnlich ist auch die Situation der arbeitenden Menschen in Österreich. Nach wie vor steigt auch die Anzahl der Arbeitslosen in Österreich. Ende April lag die Arbeitslosigkeit bei 13% und zusätzlich dazu ist

jetzt lesen »

Morgenpost – 27. April

1. Corona, Phase 2: Kommt die “zweite Welle”? In Deutschland warnen Virolog*innen vor der Lockerung der Maßnahmen gegen das Coronavirus und befürchten eine zweite Infektionswelle. Aufgrund der Eigenschaften des Virus wird diese Welle sich wohl erst dann in den Zahlen niederschlagen, wenn es zu spät ist, anders gegenzusteuern als durch einen erneuten Lockdown. Um das

jetzt lesen »
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp