fbpx

Morgenpost

Aktuelle Ausgabe:

Morgenpost – 3. Mai

1. Land der Frauenmorde – Femizide in Österreich Am Donnerstagabend wurde in Wien-Brigittenau erneut eine Frau ermordet, nur drei Wochen nachdem ebenfalls in Wien eine Trafikantin an den Folgen eines Brandanschlags durch ihren Expartner verstarb. Es ist bereits der neunte Femizid heuer, letztes Jahr waren von 43 Mordopfern 31 Frauen. Österreich ist damit das einzige

jetzt lesen »

Infos:

Du fragst dich, was in der Welt passiert? Und noch mehr fragst du dich, welche Online-Artikel sich eigentlich lohnen zu lesen? Jeden Montag findest du hier einen Überblick über aktuelle Themen, wichtige Geschehnisse und aktuelle Fragen linker Politik.
Die Morgenpost wird vom Bildungsarbeitsteam der Jungen Linken zusammengestellt.

Letzte Artikel:

Morgenpost – 26. April

1. Geschenk an die Industrie: Neue Anreize für Lohndumping Letzte Woche hat die türkis-grüne Bundesregierung eine Novelle des Gesetzes gegen Lohn- und Sozialdumping in Begutachtung geschickt. Anstoß dafür ist ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes, nachdem es bei Strafzahlungen eine Obergrenze geben muss. Bisher wurden Strafen bei Lohndumping aufaddiert: Für jede Person, die unterbezahlt oder nicht

jetzt lesen »

Morgenpost – 19. April

1. Anschober-Rücktritt: Wer sich eine Notbremse leisten kann Gesundheitsminister Rudolf Anschober ist zurückgetreten. Wegen Überlastung hat er, wie er selbst sagt, die „Notbremse“ gezogen. Heute, Montag, wird mit dem Allgemeinmediziner Wolfgang Mückenstein sein Nachfolger angelobt.  Es war auch sicher vernünftig, zurückzutreten, bevor es zu einem Burnout kommt. Doch Anschober befindet sich in einer privilegierten Situation.

jetzt lesen »

Morgenpost – 12.April

1. MAN-Abstimmung: Mitarbeiter*innen wehren sich gegen Übernahmepläne Letzten Herbst wurde bekannt, dass MAN im Zuge eines riesigen Sparpaketes zahlreiche Stellen abbauen und das Werk in Steyr schließen wolle. Für die 2300 Mitarbeiter*innen war das ein harter Schlag. Auch rechtlich ist der Plan fraglich, da es eigentlich eine Standortgarantie bis 2030 gegeben hat. Darin sah der

jetzt lesen »
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp