fbpx

Abonniere uns hier:

Letzte Folge:

53 – Glücksspiel

Neben der Corona-Pandemie bestimmt wieder ein Thema die österreichische Innenpolitik: Korruption. Heinz-Christian Strache hat sich ja in Österreich schon mit vielen Sagern in der Geschichte festgeschrieben, der Satz “ Novomatic zahlt alle!” wird uns vermutlich auf lange nicht mehr verlassen. Auch bei den jüngsten Ermittlungen gegen Finanzminister Gernot Blümel geht es um mögliche Spenden vom Glückspielkonzern Novomatic an die ÖVP. Mit Eva Glawischnig hat die ehemalige Parteichefin der Grünen, den selbsternannten Erzfeinden des kleinen Glücksspiels, schlussendlich auch ihren Versorgungsposten bei Novomatic bekommen. Kurzum: Vieles deutet darauf hin, dass Strache auf Ibiza damals nicht übertrieben hat.

Und wenn man sich umblickt: Glücksspiel ist in Österreich allgegenwärtig. Verlässt man die Hauptstraßen oder Innenstädte, reiht sich oft Automatencafe an Wettbüro – in vielen Gegenden gibt es kaum andere Lokale. Unsere Fußball-Bundesliga trägt den Namen von einem Wettanbieter, die Motorsportlegende Niki Lauda hat man bis zum Schluss nie ohne Novomatic-Kapperl gesehen. Im Glücksspiel scheint furchtbar viel Geld zu sein – ein riesiger Kuchen, von dem viele etwas abbekommen.

Aber so harmlos und spaßig die Industrie auch versucht, ihre Automaten und Fußballwetten zu vermarkten, so riesig sind die Schattenseiten. Glücksspielsucht zerstört Existenzen, verursacht unsägliches Leid und kostet sogar Menschenleben. In dieser Podcast Folge möchten wir deswegen etwas zurücktreten und diesen Komplex von Macht, Geschäften und Sucht entschlüsseln. Wie ist Glücksspiel in Österreich organisiert? Wie mächtig ist Novomatic? Und wer sind die Leidtragenden von diesen Milliardengeschäft – also die pathologischen Spieler und Spielerinnen?

Darüber spricht Flora mit Helena Reimitz, sie war im Landesvorstand der Jungen Linken Wien und arbeitet jetzt als Sozialarbeiterin in der Suchberatung in Deutschland

Jetzt anhören »

Infos:

Aktuelle Debatten, politische Diskussionen und brandheiße Fragen. Jede Woche wird bei “Kein Katzenjammer” über tagespolitisches Geschehen, aktuelle Entwicklungen und neue Analysen diskutiert – mit ExpertInnen und AktivistInnen aus ganz Österreich. Mehr infos hier.

Abonniere uns hier:

Unsere Letzten Folgen:

Infos:

Aktuelle Debatten, politische Diskussionen und brandheiße Fragen – hol dir mit dem junge linke Podcast linke Positionen direkt in deinen Alltag. Jede Woche Sonntag diskutiert Flora Petrik bei “Kein Katzenjammer” mit ExpertInnen und AktivistInnen aus ganz Österreich. Der Podcast wird gemacht von den Jungen Linken. Das ist die einzige unabhängige Jugendorganisation, die am Aufbau einer starken Linken in Österreich arbeitet. Er richtet sich an alle, die politisch interessiert sind – oder es noch werden wollen. Linkes Gejammer war gestern – wir diskutieren über die Zukunft!

Wir finden: Jammern ist keine politische Einstellung. Wir wollen politisch etwas zum Besseren verändern. Um handeln zu können müssen wir verstehen, wie unsere Gesellschaft funktioniert. Beim junge linke Podcast beleuchten wir deswegen aktuelle Ereignisse und politische Fragen, die uns alle betreffen. Wie wir leben, arbeiten, lernen und als Linke etwas verändern können.  Linkes Gejammer war gestern – wir diskutieren über die Zukunft!

Bald! Nämlich nächsten Sonntag – immer pünktlich um 12:00.

Der Podcast wird gemacht von einem motivierten sechsköpfigen Team der Jungen Linken. Mit dabei sind Moderatorin Flora Petrik, die Technik-Genies Theresa Schlag und Martin Kohlberger, Kay-Michael Dankl für die Moderation von 60 Minuten Politik sowie Sarah Pansy und Teresa Griesebner vom Bundesvorstand der Jungen Linken. Gemeinsam laden sie jede Woche spannende Gäste ein und versuchen genau die richtigen Fragen zu stellen, um zum Kern der Sache zu kommen.

Wir freuen uns immer über Ideen für den Podcast. Wenn du ein aktuelles Thema hast, dem du gerne mit unserer Hilfe auf den Grund gehen würdest: Schreib eine Nachricht mit Thema, kurzer Beschreibung und weshalb es gerade jetzt für Linke spannend ist, darüber zu diskutieren an podcast@jungelinke.at.

Beim jungen linken Podcast laden wir Expert*innen und Aktivist*innen aus ganz Österreich zum Diskutieren ein. Wichtig dabei ist, dass die Gäste beim Thema der Sendung sattelfest sind, das Thema aktuell ist und die Gäste sich gut vorbereiten und Zeit dafür nehmen. Oft haben wir schon länger im Vorhinein Sendungen geplant, also bitte nicht enttäuscht sein, wenn es nicht sofort klappt!

Da gibt’s ein paar Möglichkeiten: Zum Beispiel indem du ihn deinen Freundinnen und Freunden, Familie und Bekannten empfiehlst – am besten gleich mit deiner Lieblingsfolge. Außerdem hilft uns eine Fünf-Sterne-Bewertung beim Podcast-Dienst deiner Wahl. Wer ein bisschen Kleingeld übrig hat, der kann unsere Arbeit auch finanziell unterstützen unter https://spenden.jungelinke.at/. Wir freuen uns außerdem immer über Feedback – denn nur mit produktiver Kritik wird der Podcast noch besser!

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp