Serafin Fellinger

Finanzreferent

Kurzbiografie:

Ich bin 24 Jahre alt und seit 2013 politisch aktiv. Bei Junge Linke bin ich seit unserer Gründung Bezirkssprecher am Neubau. Abseits meiner politischen Tätigkeit studiere ich Volkswirtschaftslehre im Master, arbeite geringfügig als Klettertrainer, mache selber gerne Sport und gehe ab und zu gerne mit meinen Freund*innen auf ein Bier.

Motivation:

2020 wird ein besonderes Jahr für Junge Linke Wien, es gibt zwei zentrale Herausforderungen, die auf uns zukommen: die Stärkung der bestehenden Bezirksgruppen und die Wien-Wahl.

Ich möchte mich im Landesvorstand dafür einsetzen, dass Bezirksgruppen den Raum, die Ressourcen und die Erfahrung haben, selbstständig politische Entscheidungen zu treffen. Einerseits muss der Fokus darauf liegen, dass kreative Prozesse von den Gruppen gemeinsam durchlebt werden. Andererseits darauf, dass Ideen zu Aktionen und Veranstaltungen werden — an denen man auch erfolgreich scheitern kann.

Die Wahlen sind für genau diese Stärkung der Struktur eine Gefahr, bieten aber viel größere Chancen in anderen Bereichen unserer Arbeit — wenn wir sie entsprechend nutzen. Wir können wichtige Erfahrungen sammeln, vor allem in der Kooperation mit anderen Organisationen und außenstehenden Personen. Außerdem bietet es die Möglichkeit, neue Formen der politischen Kampagnisierung auszuprobieren und eine Öffentlichkeit, die über unsere Kernzielgruppe hinausgeht, zu generieren.

Die Rolle der Finanzierung und der Verteilung von vorhandenen Mitteln ist hierbei zentral. Es gilt, noch besser zu werden im sparsamen Umgang mit Geldern — im Besonderen die Optimierung von Planungshorizonten — und bei wichtigen Projekten nicht davor zurückzuschrecken, entsprechend Geld in die Hand zu nehmen.

Ich glaube, ich bin für die Funktion des Finanzreferenten gut geeignet, da ich einen genauen Umgang mit Zahlen pflege und bereits im Rahmen von Projektbudgets einige Erfahrungen mit Finanzierung, Planung und Abrechnung sammeln konnte. Ich freue mich über eure Unterstützung!