Max Veulliet

Politische Geschäftsführung

Kurzbiografie:

Ich bin Max und eigentlich in Tirol aufgewachsen. Nach mehreren Stationen bin ich seit ihrer Gründung 2018 leidenschaftlich und aus voller Überzeugung bei Junge Linke Wien dabei. Ansonsten studiere ich im Master (bald fertig), arbeite (in einer Bar und zeitweise am Rad) und versuche öfter mal, raus in die Natur zu kommen, für FreundInnen zu kochen und/oder ein gutes Buch zu lesen.

Motivation:

Ich bin jetzt 24 Jahre alt und das ist ein Alter, wo man beginnt, sich zu fragen: wozu das alles? Was ist der Sinn des Lebens? Was mache ich nach dem Studium oder: will ich wirklich die nächsten Jahrzehnte auch noch in diesem Job arbeiten? Dazu kommt heutzutage: wie lange gibt es diesen Job überhaupt noch und für welche Zukunft studiere ich eigentlich? Der Shell Jugendstudie zufolge wünschen sich 91% der bis 25-jährigen, etwas sinnvolles in ihrem Leben zu tun.

Seit dem letzten Landeskongress von Junge Linke Wien vor gut einem Jahr ist viel passiert. Eines hat mich stetig neu motiviert: wie oft wir hören, dass das, was wir machen, Leute nachhaltig beeindruckt. Dass wir tatsächlich als jene gelten, die der Ausgangspunkt für eine starke linke Partei in Österreich sein können. Dass wir also Geschichte schreiben können. Geschichte schreiben und eine neue, bessere Welt schaffen: je mehr ich darüber nachdenke, desto mehr klingt das nach etwas, was Sinn machen könnte. Doch Geschichte schreibt man nie alleine.

Ich sehe meine Aufgabe in der Politischen Geschäftsführung von Junge Linke Wien vor allem darin, viele junge Menschen zu motivieren und ihnen die Möglichkeiten zu geben, HeldInnen ihrer eigenen Geschichte zu werden. Ich glaube, dass das sinnvoll ist. Ich weiß, dass Junge Linke Wien 2020 über sich hinauswachsen können. Ich freue mich, wenn ihr mir das Vertrauen schenkt, daran weiter tatkräftig mitarbeiten zu können.