Bewerbung als weiteres Vorstandsmitglied

Kathrin Gusenbauer

Ich darf mich kurz vorstellen…

Mein Name ist Kathrin und ich bin 28 Jahre alt. Ich bin in Linz aufgewachsen und lebe derzeit in Wien, wo ich gerade meinen Master abgeschlossen habe. Ich arbeite selbstständig als Illustratorin, meist in der Wissenschaftskommunikation. Daneben arbeite ich einige Stunden in der Woche bei einem psychosozialen Treffpunkt in Linz. Ich kann leider heute nicht bei euch sein, weil ich gerade ein paar Wochen Freiwilligenarbeit und Urlaub in Portugal mache.

Ich bin politisch aktiv, weil…

ich gar keine andere Möglichkeit sehe.

Besonders geprägt haben mich aber meine Erfahrungen als Mädchen und junge Frau. Ich habe nie verstanden, warum ich immer das Gefühl hatte, nicht sein zu dürfen wie ich war, nicht anziehen zu dürfen, was ich wollte und mich vor Übergriffen fürchten und mich gegen sie wehren musste. Es war eine Erleuchtung, als ich verstanden habe, dass das nicht nur mir so geht, sondern ich das mit den allermeisten Frauen teile. Dass sogar Männer unter den aktuellen Verhältnissen leiden. Das wir alle darunter leiden, wie die Welt aktuell eingerichtet ist. Inspiriert haben mich auch die Kämpfe meiner Mutter, die auch aufgrund ihrer Behinderung seit Jahrzehnten mit absurde Ungerechtigkeiten umgehen muss und von der ich gelernt habe, dass man nichts geschenkt bekommt, sich organisieren muss und sich wehren muss. Seit dem möchte ich gemeinsam mit anderen unsere Gesellschaft grundlegend anders gestalten.

Meine Erfahrungen…

Ich bin politisch aktiv seit ich 15 bin. Seit dem war ich in unterschiedlichen Gruppen und Organisationen und konnte viele Erfahrungen sammeln, inhaltlich wie organisatorisch. Ich habe unter anderem bereits in Linz ein Zentrum für autonome Kunst, Kultur und Politik  aufgebaut und betrieben, eine politische Zeitschrift für junge Menschen gegründet, die es jetzt immer noch gibt und war vier Jahre in der Studierendenvertretung der Universität Wien im Referat für antifaschistische Gesellschaftskritik. 

Bei Junge Linke bin ich seit der Gründung der Landesorganisation Wien aktiv. Eineinhalb Jahre war ich im Geschäftsbereich Bildungsarbeit und habe dort Workshops konzeptioniert und gehalten, aber auch versucht andere Bildungsformate wie die Junge Linke Morgenpost mitzuentwickeln. Derzeit bin ich die Leitung des Geschäftsbereich Lernnetz in der Bundesorganisation.

Das kann ich besonders gut…

Neben dem Zeichnen für meinen Beruf fotografiere ich auch sehr gerne, aber vor allem habe ich große Freude daran neue Dinge zu lernen, am liebsten gemeinsam mit anderen. So soll sich Junge Linke Oberösterreich in den nächsten Jahren weiterentwickeln Ich denke in Oberösterreich gibt es viele Bereiche, die wachsen sollen. Wichtig ist mir insbesondere Aktive und Gruppen außerhalb von Linz zu stärken und aufzubauen. Daneben liegt mir am Herzen Bildungsarbeit zu machen, die Menschen mitreißt und anregt sich politisch zu engagieren. Als Mitglied des Geschäftsbereich Lernnetz ist es mir insbesondere ein Anliegen  das Lernnetz Cafe weiter auszubauen.

Ich würde mich sehr über euer Vertrauen freuen in Oberösterreich mitmischen zu dürfen!