Julia Prassl

Sprecherini

Kurzbiografie:

2013 bin ich in Graz politisch aktiv geworden und nach der Schule 2017 nach Wien gezogen. Bei den Jungen Linken Wien darf ich seit einem Jahr die Bezirksgruppe in Ottakring als Sprecherin aktiv mitgestalten, im Landesvorstand bin ich seit unserer Gründung im Juni 2018 tätig, seit einem Jahr als Landessprecherin. Außerdem studiere ich Politikwissenschaft, verbringe gerne Zeit mit Freund*innen in Kaffeehäusern oder im Freien.

Motivation:

Dass ich mit der Gesellschaft, wie sie jetzt ist, ein Problem habe, merkte ich schon in meiner Schulzeit. Was man tun kann, um etwas zu verändern und zu verbessern, war mir hingegen nicht so schnell klar. Alleine und unzufrieden mit der Welt fühlt man sich ohnmächtig – nicht ganz ohne Grund, denn alleine kann man die Welt nicht verändern. Mein Glück war mein politisch motivierter Freund*innenkreis, durch den ich selbst auch aktiv wurde und Mitstreiter*innen kennenlernen durfte. Seitdem war ich in verschiedenen Kontexten aktiv.

Junge Linke Wien ist das Projekt, in das ich gerne Zeit und Energie stecke und das ich mitgestalten mag. Dass es ein tolles Projekt ist, zeigt schon das Interesse der vielen jungen Menschen, die sich wöchentlich bei uns melden um sich einzubringen. Die sechs Bezirksgruppen, mit denen wir vor einem Jahr gestartet sind, wurden bald zu neun und sind jetzt schon zwölf. Was Junge Linke einzigartig macht, ist der Stellenwert, den Wachstum für uns hat – dass junge Menschen andocken, sich zurechtfinden und partizipieren können. Aber auch, dass wir Frauen die Stolpersteine, die die Gesellschaft uns in den Weg legt, wegräumen, damit wir uns genauso gut einbringen können wie unsere männlichen Freunde. An den Jungen Linken mag ich auch die Ernsthaftigkeit, mit der wir Politik machen. Es ist klar, dass wir erst im Aufbau sind und noch viel lernen müssen, aber genau das bringt uns dazu, ehrlich zu evaluieren, wie es läuft und ständig Neues auszuprobieren. 

Ich würde gerne ein weiteres Jahr als Sprecherin der Jungen Linken Wien unsere Positionen nach außen tragen, junge Menschen ansprechen und niederschwelliges Mitmachen ermöglichen. Deshalb würde ich mich über euer Vertrauen freuen!