Bewerbung als weiteres Vorstandsmitglied

Dominik Rauch

Ich darf mich kurz vorstellen…
Ich bin Dominik und 26 Jahre alt. Ich bin in Salzburg aufgewachsen. Vor kurzem bin ich nach Wien gezogen. Politisch aktiv wurde ich 2016 und bin kurz nach der Gründung zu Junge Linke gekommen. Dort war ich bis zu meinem Umzug Bezirksvorstand in Salzburg. Aktuell leite ich das Social Media-Team, bin im Welcome Team und mit vielen anderen zusammen bei beiden Podcasts dabei.

Ich bin politisch aktiv, weil…
Seit ich 15 bin arbeite ich, bin also Lohnabhängig. Als ich verstanden habe, in was für einer Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung wir leben, wusste ich, dass ich dagegen aktiv werden will. Kommunistische Organisierung ist hierfür ein guter erster Schritt. 

Meine Erfahrungen…
Die letzten drei Jahre habe ich an mehreren Projekten auf Bundesebene wie auch in Salzburg mitgewirkt.

Seit über einem Jahr kümmere ich mich um Vermittlung von Neuinteressierten im Welcome Team und bin für Schnitt, Ton und Technik in den beiden Podcasts verantwortlich. Meine Hauptaufgabe sehe ich allerdings im Social Media-Team, in dem ich jetzt seit etwa 1 1/2 Jahren mitarbeiten darf, seit ein paar Monaten als Leitung.

In Salzburg war ich etwa zwei Jahre im Bezirksvorstand. In dieser Zeit haben wir die Mitgliederzahl in der Bezirksgruppe etwa verdoppeln können. Neben den regelmäßigen Treffen gingen wir zusammen auf Demos, veranstalteten Workshops und schafften es, uns in Salzburg als aktivste linke Jugendorganisation zu etablieren. 

Ich kandidiere, weil…
Linke Politik ist in Österreich nahezu nicht existent. Es braucht junge Menschen, die sich organisieren und sich gegen die bestehenden Verhältnisse zur Wehr setzen. Dieses Potential steckt in Junge Linke. Ich will am Aufbau einer starken kommunistischen Jugendorganisation in Österreich mitarbeiten, junge Menschen vernetzen und Räume schaffen, in denen sie ihre Ideen verwirklichen können. 

Das kann ich besonders gut…
Menschen für konkrete Ideen zu begeistern und zusammen mit ihnen an Projekten zu arbeiten, bereitet mir große Freude. Diese Projekte und Ideen dann in die Tat umzusetzen, sehe ich als meine Aufgabe. Besonders viel Spaß macht mir die Öffentlichkeitsarbeit und die Herausforderung eines guten Auftritts in allen Online-Medien.

So soll sich Junge Linke in den nächsten Jahren weiterentwickeln…
Als Jugendorganisation müssen wir es schaffen, noch mehr Menschen anzusprechen. Der Fokus sollte auf jungen Menschen liegen, die noch nicht politisiert sind. Ziel muss es sein, möglichst viele junge Menschen zu organisieren und ihnen die Werkzeuge in die Hand zu geben, die sie brauchen, um die bestehenden Verhältnisse zu überwinden. Außerdem finde ich, dass es mehr Mut zu Aktionismus geben muss. Daran will ich aktiv mitarbeiten und meine Ideen einbringen.

Auf dieses Projekt freu ich mich im nächsten Jahr am meisten…
Zusammen mit den Genoss:innen aus dem Social Media-Team will ich weiter probieren, unsere Öffentlichkeitsarbeit voranzutreiben. Neue Formate, frischer Auftritt und hoher Output werden hier die größten Herausforderungen sein.