fbpx

Filmtipp der Woche:

Aktuelle Ausgabe:

Die Reisen des jungen Che – Ein Kontinent im Umbruch

Noch ist die Zukunft des späteren Guerilla-Kämpfers und Revolutionsführers „Che“ Guevara nicht zu erahnen. Er ist Ernesto Guevara de la Serna, 24-jähriger Medizin-Student aus gut behütetem bürgerlichem Haus in Buenos Aires. Zwar kommt Ernesto schon während seines Studiumsmit marxistischer Literatur und Politik in Kontakt, doch erst das Reisen und das hautnahe Erleben der Verelendung und Ausbeutung der indigenen Bevölkerung in Lateinamerika prägen das Empfinden und Denken des jungen Ernestos nachhaltig. Gemeinsam mit dem lockeren und sechs Jahre älteren Biochemiker Alberto Granado macht sich Ernesto 1953 auf eine monatelange Reise durch Südamerika. Der Film “Die Reise des jungen Che” begleitet sie dabei

jetzt lesen »

Infos:

Was ist das politische an “Haus des Geldes”, “Joker” und “Ru Paul’s Drag Race”? Allesamt sind Produkte der Kulturindustrie und durch politische Analyse dieser Kulturprodukte können wir viel über den Stand des Bewusstseins unserer Gesellschaft erfahren. Beim Filmtipp der Woche gibt es deshalb jede Woche ein politische Filmrezension von aktuellen Filmen und Serien mit einer tiefgehender Analyse der gesellschaftlichen Verhältnisse, die sie hervorbringen.

Letzte Filmtipps:

Filmtipp der Woche Braunschlag

Braunschlag: Außerirdische in der Provinz

“Braunschlag” ist jedes beliebige Dorf in Österreich. Eigentlich ist das Leben in Braunschlag, so wird es in der Serie selbst bei Gelegenheit bezeichnet, wie das Leben auf einer abgelegenen Insel. Letztendlich sind die Kontakte zur Außenwelt jedoch die einzige Hoffnung, die Gemeinde aus dem persönlich verschuldeten finanziellen Ruin zu retten.

jetzt lesen »
Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp