Filmtipp der Woche:

Aktuelle Ausgabe:

Moonlight

Little, Chiron, Black – das sind die drei Spitznamen, die die Hauptfigur Chiron im Laufe des Films ‘Moonlight’ annimmt und die stellvertretend für seine, sich während des Films verändernde Persönlichkeit, stehen. Chiron – ein in Miami aufwachsender homosexueller Afroamerikaner – wird geprägt von einem durch Drogensucht, Armut und repressiven Rollenbildern beeinflussten Umfeld. Der Film begleitet den neunjährigen Chiron, der von seinen Mitschülern gehänselt und aufgrund seiner zierlichen Statur “Little” genannt wird, über seine nicht weniger schwierigen Jugendjahre hinweg bis ins Erwachsenenalter, als er – mittlerweile Black genannt – getrieben durch die ihm auferlegten Rollenbilder und beeinflusst durch die zweifelhaften Vorbilder, welche ihn in seinem Milieu prägten, einen zumindest oberflächlich völlig anderen Menschen darstellt, als im bisherigen Film gezeigt. Der Film gliedert sich in drei Kapitel, die jeweils die einzelnen Abschnitte seines Lebens, als Little, Chiron und Black, erzählen.

jetzt lesen »

Infos:

Was ist das politische an “Haus des Geldes”, “Joker” und “Ru Paul’s Drag Race”? Allesamt sind Produkte der Kulturindustrie und durch politische Analyse dieser Kulturprodukte können wir viel über den Stand des Bewusstseins unserer Gesellschaft erfahren. Beim Filmtipp der Woche gibt es deshalb jede Woche ein politische Filmrezension von aktuellen Filmen und Serien mit einer tiefgehender Analyse der gesellschaftlichen Verhältnisse, die sie hervorbringen.

Letzte Filmtipps:

Das Damengambit: Spiel mit der Sucht

Es ist 1958. Nach einem tragischen Autounfall in Kentucky wird Elizabeth Harmon, genannt “Beth”, in einem lokalen Waisenheim aufgenommen. Traumatisiert durch den Verlust ihrer Mutter verbringt Beth die folgenden Jahre im Einklang mit dem durchgetakteten Tagesablauf des Heims. Als sie durch Zufall im Keller der Erziehungseinrichtung auf den Hausmeister Mr. Shaibel trifft, öffnet er ihr den Weg in die Welt des Schachs. Beth (gespielt von Anya Taylor-Joy) lernt schnell. Unterstützt durch die bewusstseinserweiternde Wirkung von Librium, das an die Waisen im Heim

jetzt lesen »

Parasite

Der 2019 erschienene und mit zwei Oscars ausgezeichnete koreanische Spielfilm Parasite erzählt die Geschichte der Familie Kim aus der Unterschicht Seouls, die sich durch das Falten von Pizzakartons notdürftig über Wasser hält. Als der Sohn der Familie eine Stelle als Englisch-Nachhilfelehrer bei der reichen Familie Park ergattert, wittern die Kims ihre Chance. Nach und nach erwirken die Kims durch diverse Fälschungen und Betrügereien die Kündigung sämtlicher Bediensteter der Parks und übernehmen ihre Positionen. Doch als die Offenbarung eines dunklen Geheimnisses zu einem unerwarteten Konflikt führt, droht der ganze Schwindel aufzufliegen.

jetzt lesen »