Lobauautobahn oder nicht? – Zwischen Anwohnerwünschen und verkehrspolitischem Wahnsinn

Freitag 19:00, 27. August

Wenn es nach der Stadtregierung geht, dann soll für mehrere Milliarden Euro eine neue Schnellstraße durch den Süden Wiens gebaut werden, um die Wirtschaft zu stärken. Wenn es nach vielen in der Donaustadt lebenden Menschen geht, braucht es diese Straße, um endlich Entlastung vom lokalen Verkehrschaos in Transdanubien zu bekommen. Wenn es nach Umweltschützer:innen geht, muss das Naturschutzgebiet Lobau davor geschützt weden. Andere fordern mehr Öffis statt neue Straßen. Doch was ist wirklich machbar und was den Anwohner:innen im 22. wirklich?

Am 27. August widmet sich unser Sommergespräch der Frage, die Wien momentan bewegt wie fast keine zweite: braucht es für die nächsten Jahrzehnte den Lobautunnel – oder doch etwas ganz anderes?

Zu Gast ist Barbara Laa, Verkehrswissenschaftlerin an der TU und Platz für Wien-Aktivistin.

WANN – Freitag, 27. August 19:00
WO – Karlsplatz zwischen Ubahn-Ausgang und Wasserfläche
WER – Du, deine Freund:innen und Junge Linke Wieden und Margareten

Bei Schlechtwetter wird das jeweilige Event am darauffolgenden Montag indoor in der Gusshausstraße 14/3 (1040 Wien) wiederholt. Die Verschiebung wird spätestens zwei Stunden vor dem Event auf unserem Instagram-Channel bekannt gegeben.

Bitte komme PCR-getestet oder geimpft (vollimmunisiert).