1160: Gedenkspaziergang zum Tag der Befreiung von Auschwitz

Samstag 14:00, 30. Januar,
U-Bahn THALIASTRASSE, Wien

Am 27. Jänner 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz durch die rote Armee befreit. Auschwitz war nicht nur das größte Konzentrations- und Vernichtungslager der Nationalsozialisten, sondern steht heute noch symbolisch für die systematische Ermordung von Menschen im Dritten Reich. Mehrere Millionen Menschen starben während des NS-Regimes hier und an zahllosen weiteren Schauplätzen.

Mit jedem Jahr, das seit der Befreiung von Auschwitz vergeht, wird es schwieriger, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Jedes Jahr macht die zeitliche Distanz die Geschehnisse noch komplexer und abstrakter. Doch hinter den gesichtslosen Zahlen der Opfer stecken Menschen, die durch dieselben Straßen gegangen sind wie wir. Beim Gedenkspaziergang wollen wir ihre Geschichten erzählen, um besser zu begreifen, wie es dazu kommen konnte und was das Geschehene mit dem Hier und Jetzt verbindet.

WAS – Gemeinsam spazieren, gedenken und Gedenksteine putzen
WANN – Sa., 30.01., 14:00 Uhr
WO – Ubahn Station Thaliastraße, 1160 Wien
Wir treffen uns bei der Ubahn-Station Thaliastraße, Ausgang Thaliastraße, um den gemeinsamen Gedenkspaziergang zu starten.

Bitte nehme deine (FFP2-)Maske mit und denke an ausreichend Abstand. Die Veranstaltung ist polizeilich angezeigt und damit gemäß Coronaverordnung legal.

Der Stadtspaziergang ist kostenfrei. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!
Bei Fragen kannst du dich gerne an fiona.defontana@jungelinke.at wenden!

Wir freuen uns auf dein Kommen 🙂