fbpx

Das Junge Linke ONLINE-Rezept der Woche

Junge Linke ONLINE

16.04. Supereinfaches, würziges Kartoffelpüree mit Zwiebeltopping- Zubereitung: einfach, Dauer: ~45min

Zutaten (für 2 Personen): 
500g geschälte Kartoffeln
50g Butter (je nach Belieben auch mehr)
Gewürzmischung deiner Wahl (empfohlen: Ras El Hanout, Couscousmischung,…)
Salz, Pfeffer
Für das Zwiebeltopping: 2 Zwiebeln, Olivenöl, Pfeffer, Salz, Balsamicoessig, Kresse oder andere Sprossen

Mit diesem supereinfachen Rezept hast du im Nu ein würziges Püree gezaubert – sogar mit wunderbarem Zwiebeltopping.
Die geschälten Kartoffeln in kochendes, gesalzenes Wasser geben. Deckel drauf, auf schwache Hitze stellen, so dass es leicht köchelt und für 20 Minuten etwas anderes machen.

Dann die Zwiebeln schneiden, das Öl in einer Pfanner erhitzen, die Zwiebeln dazu geben, pfeffern, salzen und mit einem Schuss Balsamicessig ablöschen. Die Zwiebeln weiter in der Pfanne behalten, bis sie weich und leicht gebräunt sind: nicht anbrennen lassen!

Wenn die Kartoffeln weich sind, abseihen und noch kurz zurück auf die ausgeschaltene Herdplatte zum Ausdampfen stellen. Dann wegstellen, eine kleine Menge Gewürzmischung und die Butter hinzufügen, pfeffern, und mit einem normalen Handmixer zu Püree schlagen (dieser Rührtrick funktioniert tatsächlich). Alternativ kannst du natürlich auch einen Kartoffelnstampfer benutzen.

Das Püree mit den Zwiebeln servieren und ein bisschen Kresse darüberschneiden.

08.04. 5-Punkte-Plan für einen Knusperteller – Zubereitung: mittel, Dauer: ~60min – von Alisa aus Wien

Zutaten (für 2 Personen):
2 mittlere Süßkartoffeln
1 Block Tofu (ca. 250g)
1 mittlere Zucchini
3EL Sesam
Olivenöl, Salz, Pfeffer
Marinade: 3EL Olivenöl, 3EL Soja-Sauce, 2 Zehen Knoblauch gepresst, 1cm Ingwer (oder ½TL gemahlener Ingwer), Pfeffer
Sauce: 2EL Tahini, 2EL Olivenöl, 1EL Soja-Sauce, 1 Zehen Knoblauch gepresst (optional: Sesamöl, Chili)

Schritt 1
Den Backofen auf 225C Umluft vorheizen.
Tofu in dünne Scheiben und Zucchini in Halbkreise schneiden. Zutaten für die Marinade vermengen, über den Tofu und die Zucchini gießen und ca. 10 Minuten rasten lassen.

Schritt 2
Derweil die Süßkartoffeln gut waschen und von allen Seiten mit einer Gabel einstechen. Für 3-4 min in die Mikrowelle geben und anschließend in Alufolie einwickeln. Zum Schluss den Tofu in Sesam wälzen – das macht es knusprig!

Schritt 3
Den sesampanierten Tofu, die marinierten Zucchini und in Alufolie gewickelte Süßkartoffeln gleichmäßig (und nicht zu dicht!) auf einem Backblech verteilen und für 40-45 Minuten in den Ofen schieben.

Schritt 4
Währenddessen kannst du die Sauce machen: mische dafür alle Zutaten gut durch und schmecke sie nach Salz und Pfeffer ab. Achtung – die Sauce ist sehr lecker, d.h. du musst aufpassen, sie nicht noch bevor das Essen fertig ist aufzuessen!

Schritt 5
Zum Servieren das Gemüse auf deinen Lieblingsteller geben, die Süßkartoffel in der Mitte einschneiden, sie salzen und etwas Olivenöl drübergießen. Die Sauce passt am besten zu den Süßkartoffeln, aber du kannst auch alles andere darin tunken!

Protipp 1: Falls du keinen Tahini zuhause hast, kannst du ihn durch jedes andere Nussmus ersetzen – Erdnussbutter, Cashewmus etc.
Protipp 2: Falls du keine Soja-Sauce zuhause hast (sowie ich, als ich es das letzte Mal gekocht habe haha) – nimm einfach Balsamico!

01.04. Vegane Schoko-Nuss-Brownies – Zubereitung: einfach, Dauer: ~60min – von Franzi aus Linz

Zutaten:
270g Mehl
150ml Pflanzenmilch
90g Zucker
125 ml Sonnenblumenöl
200g Walnüsse (alternativ auch andere Nüsse)
50ml Ahornsirup
50g Kakaopulver
1 TL Natron
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
je nach Geschmack noch 200g gehackte Schokolade

Den Ofen auf 175°C (Ober- und Unterhitze) vorheizen.
Mehl, Zucker, Kakaopulver, Vanillezucker, Natron und Backpulver in eine große Schüssel geben. Dann die flüssigen Zutaten (Pflanzenmilch, Öl, Ahornsirup) hinzufügen und das Ganze gut mischen. Wenn alles gut durchgemixt ist, die gehackten (können aber auch ruhig noch einige größere Stücke dazwischen sein) Walnüsse hinzugeben und kurz verrühren. Wer es noch schokoladiger möchte, kann noch 200g gehackte Schokolade dazugeben.
Die Mischung in ein mit Backpapier ausgelegtes kleines Blech (20 x 30cm; ein paar cm mehr oder weniger sind egal) oder eine Backform geben.

Etwa 25 Minuten backen. Die Brownies zunächst abkühlen lassen und im Anschluss in Vierecke schneiden. Wer möchte, kann die Brownies natürlich noch mit Schokoglasur überziehen.

25.03. Ofenkarfiol mit Karotten und Salat – Zubereitung: einfach, Dauer: ~60min – von Max aus Wien

Nach der ersten Woche Ausgangsbeschränkungen werden einfache Rezeptideen langsam rar. Auch Ofengemüse mit den klassischen Zutaten (Süß-)Kartoffeln, Aubergine oder auch Zucchini wird nach dem 5. Mal langweilig. Unser erster Junge Linke ONLINE-Rezepttipp greift das Thema Ofengemüse neu auf: mit Karfiol und Karotten! Mit wenig Aufwand zauberst du damit ein himmlisches Gericht, dass du auf verschiedene Art und Weise auch noch weiter verfeinern kannst.

Zutaten (für 2 Personen):
1 Karfiol
16 Karotten
1 Salatkopf
für die Marinade: Olivenöl, Salz, Pfeffer, Rosmarin, Knoblauch
für das Salatdressing: Olivenöl, Balsamicoessing, Salz, Pfeffer, Kräuter der Provence

Der Ofen auf 200° vorheizen, bei Umluft auf 180°. Den Karfiol ablösen und den harten Kern und die Blätter weggeben. Achtung: nicht zu viel wegschneiden, auch der innere Teil wird im Ofen sehr saftig. Die Karotten auf max. 10cm lange Stücke kürzen und vierteln.
Karotten und Karfiol auf Backpapier in eine große Ofenform geben.
Für die Marinade ausreichend Olivenöl mit den anderen Zutaten vermengen. Die Marinade sollte anschließend noch flüssig, aber gut angefüllt mit Gewürzen sein. Anschließend die Marinade in der Form mit Karfiol und Karotten gut vermischen. Schau, dass jedes Gemüsestück zumindest ein bisschen Marinade gesehen hat. Wenn du das Gefühl hast, dass du zu wenig Marinade hast, mache lieber noch etwas nach.
Anschließend alles für etwa 40min in den Ofen geben.
Währenddessen den Salat klein schneiden, säubern, waschen und schleudern. In eine Schale geben und mit dem Dressing vermischen.

Verfeinerungsideen: Das Salatdressing kannst du nach eigenem Geschmack anpassen. Auch bei der Marinade hast du viel Spielraum: nur auf Olivenöl, Salz und Pfeffer solltest du nicht verzichten. Mögliche Alternativen sind mehr/weniger Knoblauch, Paprikapulver, Muskatnuss, Zitronenschale,…
Um das ganze noch ein bisschen aufzupeppen, kannst du je nach Lust und Laune auch eine Joghurtsauce oder Salsa zu diesem Essen zubereiten.

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp