07 – Immer wieder Wirtschaftskrise

Die höchste Arbeitslosigkeit seit 1945. Milliardenpakete als Hilfe vom Staat für Unternehmen. Mit der Wirtschaft geht’s berab. Die Wirtschaftskrise ist da. Doch was heißt das überhaupt? Wen trifft die Krise am härtesten? Warum kommt es im Kapitalismus immer wieder zu Krisen? Und liegt darin vielleicht auch irgendwo eine Chance für die Linke?

06 – Lieb‘ wen du willst!

17. Mai – Internationaler Tag gegen Homo- und Transphobie. In den letzten Jahrzehnten wurde von der LGBT-Bewegung viel erreicht. Entkriminalisierung von Homosexualität, Anerkennung eines dritten Geschlechts, Ehe für alle. Doch für echte Gleichberechtigung braucht’s noch mehr.

05 – Muttertag

Am Muttertag bekommen Mütter die Wertschätzung, die das restliche Jahr zu kurz kommt. Das ist prinzipiell gut, denn man könnte meinen, dass in unserer Gesellschaft generell zu wenig Danke gesagt und zu wenig Anerkennung verteilt wird. Aber was steckt dahinter? Und was wird durch die Glorifizierung der Mutterrolle verschleiert? Frauen schultern 365 Tage im Jahr wie selbstverständlich einen Großteil der Pflege, Hausarbeit und der Kindererziehung. Gleichzeitig bekommen sie im Schnitt ein Drittel weniger Lohn als ihre männlichen Kollegen und nur halb so viel Pension. Bis sich das ändert, bleibt die Wertschätzung am Muttertag ein Tropfen auf dem heißen Stein.

04 – Klassenkampf in der Schule

Seit 16. März waren über 1 Million Schülerinnen und Schüler zuhause statt in der Schule. Schon in normalen Zeiten ist die Kritik am Schulsystem groß. Bildung wird vererbt, es gibt zu wenig Geld, zu wenig Unterstützung und zu wenig Lehrer*innen. Verschärft der Heimunterricht in der Corona-Krise die bestehenden Ungleichheiten noch weiter? Wie können wir als Linke Schülerinnen und Schüler in dieser Situation helfen? Und wo stoßen wir an unsere Grenzen?

03 – Frauen in der Krise

Frauen in der Krise – Sie sind von der Politik zu Heldinnen stilisiert worden. Es wird sichtbar, in wie vielen wichtigen und systemrelevanten Bereichen Frauen arbeiten. Es gibt viel Lob und Applaus, in Interviews, Zeitungsbeiträgen und abends auf den Balkonen. Wir fragen: Wie hat sich die mediale Debatte über Frauen entwickelt? Und was sagt uns die ganze Debatte über den Stand feministischer Kämpfe in Österreich? Was hat die immer noch präsente Benachteiligung von Frauen damit zu tun, wie unser Wirtschaftssystem funktioniert? Das diskutieren Teresa Griesebner und Flora Petrik in der 3. Sendung von Kein Katzenjammer – der Junge Linke Podcast

02 – Der Fall Ischgl

Ischgl – ein österreichischer Skiort geistert durch Medien in ganz Europa. Der Grund: Das kleine Bergdorf verwandelte sich in den letzten Wochen zum Corona-Hotspot. Allein in Österreich gehen mehr als Hälfte aller Infektionen auf Ischgl zurück. Warum wurde genau Ischgl zur Corona-Drehscheibe? Was haben Politik und Behörden verabsäumt? Darüber diskutieren Flora Petrik und Jakob Hundsbichler in der zweiten Folge von “Kein Katzenjammer”.