A match made in heaven? – Wie Sexismus und Kapitalismus zusammenhängen und warum wir beide abschaffen müssen.

WORKSHOP: 29. Oktober in Wien

In diesem Workshop wollen wir uns fragen: Wie hängt die Unterdrückung von Frauen mit dem Kapitalismus zusammen? Wir schauen uns an, wie eine starke Frauenbewegung dazu beitragen kann unser aller Leben im Hier und Jetzt zu verbessern und warum wir sie brauchen, um den Kapitalismus eines Tages als Ganzes zu überwinden.

Lesekreis: I Want it that Way

Jeden Mo, Di und Do ab dem 16. Mai
Planwirtschaft vs. Kapitalismus? Spätestens seit dem Fall der Sowjetunion scheint die Frage geklärt zu sein. Doch der Kapitalismus konnte seine Versprechen nicht einlösen und in den letzten Jahren wurde immer offensichtlicher, was der Markt alles nicht lösen kann. Konzernchefs predigen einerseits den “freien” Markt, von dem sie profitieren, und prahlen andererseits damit, dass ihre Profitmaximierung auf akribischer Planung basiert. Das eröffnet für uns die Frage: Wie kann eine demokratisch geplante Wirtschaft aussehen, die für die Bedürfnisse aller produziert? Wie planten realsozialistische Länder ihre Wirtschaft? Und woran sind die Vertreter:innen der Planwirtschaft letztendlich gescheitert?

Theorieseminar für Frauen

13.-15. Mai in Nikitsch im Burgenland

Die neun reichsten Menschen der Welt besitzen gleich viel wie die ärmere Hälfte zusammen. Wir können genug Gründe aufzählen, warum wir diese Gesellschaft zum Besseren verändern wollen. Aber wie können wir es schaffen, die Gesellschaft zu verändern? Das diskutieren wir beim Theorieseminar für Frauen! Komm zum Theorieseminar und diskutier’ darüber mit vielen anderen Frauen, die bei den Jungen Linken aktiv sind!

Lesekreis: The State we’re in

Ab 3. März jeden Donnerstag um 19:00-21:00

Als Linke wollen wir unsere Gesellschaft grundlegend verändern. Weg von Konkurrenzkampf und Ausbeutung, hin zu Freiheit und Gleichheit. Um diesen Weg erfolgreich zu gehen, brauchen wir – neben gelebter Solidarität und breiter Organisierung – eine treffende Analyse der Gegenwart. Wesentlicher Teil einer solchen Analyse ist die Auseinandersetzung mit dem Staat, stellt dieser doch einen gesellschaftlichen Faktor von unübersehbarer Relevanz dar.