fbpx

Morgenpost – 21. September

1. Massenkündigungen und Lohnraub – der heiße Herbst der Unternehmer Während es lange wirkte, als könnten durch die Kurzarbeit und ähnliche Maßnahmen Arbeitsplätze in der Coronakrise gesichert werden, liest man seit einiger Zeit fast täglich von Massenkündigungen. Es scheint,als ob die lange vorhergesehene Kündigungswelle vor der Tür steht. Erst vor wenigen Tagen stand fest, dass

Weiterlesen »

24 – Corona Demos

IIn den letzten Wochen fanden sich immer mehr sogenannte Corona-Leugner*innen, Verschwörungstheoretiker und Rechtsextreme zusammen, um gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie zu demonstrieren. Sie halten COVID-19 für eine Erfindung – und das ist ganz schön gefährlich. Einen Höhepunkt erreichten diese Demonstrationen Ende August, als in Berlin fast 40.000 Leute protestierten und schließlich versuchten das Reichstagsgebäude zu stürmen – unter ihnen zahlreiche bekannte Vertreter der extremen Rechten, der AfD sowie Neonazis.
In dieser Folge zu Gast: Xaver Hofbaur.

Weiterlesen »

Protest gegen teure Nachhilfe

Junge Linke kritisieren Versagen der Bildungspolitik und teure NachhilfekostenDutzende Stoff-Säcke mit Euro-Symbolen türmen sich vor dem Bildungsministerium am Minoritenplatz. Was an einen Dagobert-Duck-Comic erinnert, ist eine Aktion der Jungen Linken gegen teure Nachhilfe-Kosten. „Jedes dritte Kind braucht Nachhilfe, weil es von der Schule im Stich gelassen wird. Für das Versagen der Bildungspolitik müssen die Eltern

Weiterlesen »

Morgenpost – 14. September

1. Schule in der Krise: Wer hat einen Plan? Die Schulen haben ihre erste Woche überstanden, gute Vorbereitung auf eine Pandemie sieht allerdings anders aus. Auf Infos zu kommenden Corona-Maßnahmen ließ man sie bis zum letzten Drücker warten. Auch bei Testungen herrscht bislang Chaos. Während Infektionszahlen mit jedem Tag weiter steigen, muss der Schulbetrieb irgendwie

Weiterlesen »

23 – Moria

In der Nacht von 8. auf 9. September ist das Flüchtlingscamp Moria auf Lesbos fast vollständig abgebrannt. 12.000 Menschen wissen nicht wohin, das Lager ist komplett zerstört. Jahrelang schon ist die Lage in den griechischen Lagern katastrophal. Letzte Woche trat dann das ein, was seit März befürchtet wird: mehrere Corona-Fälle wurden bestätigt, die sich aufgrund der miserablen Zustände rasant verbreiten. Nachdem das Lager in Flammen aufging, errichtete die Polizei nun Barrikaden gegen die flüchtenden Menschen. Kurzum: In Moria zeigt sich der schreckliche Charakter der EU-Flüchtlingspolitik. Was passiert gerade in Moria? Wie hat sich die Lage dort in den letzten Jahren verändert, was ist die Geschichte des Flüchtlingslagers?

In dieser Folge zu Gast ist Tobias Schweiger.

Weiterlesen »

Herbstkonferenz und Bundeskongress der Jungen Linken 2020

Die letzten paar Monate waren sehr turbulent. Nicht nur für jede und jeden von uns persönlich, sondern auch politisch. Viel ist ungewiss, die Linke scheint ohne Ziel. Wir wollen bei unserem Bundeskongress gemeinsam erarbeiten, diskutieren und entscheiden, wie eine Linke aus der Krise lernen und stark werden kann, welche Rolle wir als Junge Linke darin spielen und welche Strategie wir für unseren Erfolg wählen. Setzen wir uns gemeinsam Ziele, packen es an und gehen wir der Zukunft entgegen!

Weiterlesen »