Jahresvoranschlag 2022

Jahresvoranschlag 2022
Antrag zum 4. Bundeskongress der Jungen Linken, 6.-9. Jänner 2022, Velden am Wörthersee
Antragsteller:innen: Alisa Vengerova, Dominik Rauch, Jakob Hundsbichler, Sara Sturany, Tanja Reiter, Tobias Kohlberger, Veronika Hackl

Ambitionierte Ziele erfordern, ambitioniert zu planen: Als Junge Linke möchten wir nicht nur weit soweit denken, unsere Generation zu politisieren, sondern uns auch auf entsprechend große Taten vorbereiten. Das heißt, wir geben uns auch selbst den Auftrag, uns mit den entsprechenden Mitteln dafür auszustatten und unsere Einnahmen und Ausgaben 2022 gegenüber den Vorjahren zu verdoppeln. Der vorliegende Jahresvoranschlag soll das darstellen.

Die Grundlage dafür, uns hohe Ziele stecken zu können, schafft unser eigenes Wachstum: Da wir unabhängig sind und keine großen Fördergeber:innen oder Mäzene haben, finanzieren wir uns selbst. Mehr Mitgliedsbeiträge heißt, mehr Handlungsspielraum (weniger Mitgliedsbeiträge würde im Umkehrschluss auch heißen, unser Handeln einzuschränken). Das heißt auch, um unsere Ziele zu erreichen, müssen wir an einem gemeinsamen Strang ziehen, auch was die Finanzierung unseres Verbands betrifft.

VERWALTUNG & BÜRO
Um unsere Strukturen im Büro aufrechtzuerhalten, verlässlicher zu machen und intern Ressourcen für Projekte freizuschaufeln möchten wir ab der 2. Jahreshälfte 2022 eine Teilzeit-Anstellung im Verband einführen, die wir extern ausschreiben. Darüber hinaus organisieren wir die Grundanforderungen, die sich unserer Organisation stellen, effizient, um möglichst viel Raum für Projekte und Aktivitäten zu lassen.

GREMIEN
Um gemeinsam demokratisch über die Zukunft von Junge Linke entscheiden zu können, machen wir die Momente an denen wir zusammenkommen groß, das zeigt auch unser Jahresvoranschlag. 2022 möchten wir zudem Mittel in die Hand nehmen, Klausuren von allen Bezirksvorständen und Geschäftsbereichen organisieren zu können und Fahrtkosten zu zahlen, um als Bundesvorstand die Bezirksgruppen und Landesorganisationen häufiger zu besuchen.

SCHULUNGEN
Um uns als Verband weiterzuentwickeln und zu wachsen, brauchen wir starke Bezirksgruppen und Mitglieder, die Verantwortung für das Lernen anderer übernehmen. Dafür organisieren wir Lehrgänge und eine Führungskräftereise und suchen für diese um lokale Projektförderungen an.

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT
Für einen gemeinsamen Auftritt nach außen und die Beteiligung an Demonstrationen schaffen wir 2022 weitere Material auch für die Landesorganisationen an. Neben unseren Aktionstagen haben wir auch Budget für zwei Kampagnen eingeplant. Der Punkt „Sommerkampagne Heimwegtelefon“ wurde zum Punkt „Sommerkampagne zu Gewalt an Frauen“.

BILDUNGSARBEIT
Zur Umsetzung der Summer School als größer linker Bildungsveranstaltung organisieren wir auch 2022 wieder einen vorbereitenden Lehrgang. Für Theorieseminare und die Sommerwerkstatt suchen wir um Förderung an. Den Rest der Kosten möchten wir durch Unkostenbeiträge und Bareinnahmen decken.

LERNNETZ
Täglich melden sich bis zu zehn neue Interessierte beim Lernnetz – der kostenlosen Nachhilfe. Um unser nützliches Angebot noch weiter auszubauen und mehr Mitbestimmung durch Nachhilfegebende zu ermöglichen, beginnen wir damit regelmäßige Vernetzungstreffen abzuhalten.

KULTUR & FREIZEIT
Als Bundesorganisation möchten wir Mittel bereitstellen, um dazu beizutragen, lokale Veranstaltungen, Sport- und Freizeitangebote zu unterstützen.

LANDESORGANISATIONEN
40% der Mitglieds- und Fördermitgliedsbeiträge der Jungen Linken fließen in die lokale Arbeit. Einen Teil davon verwenden Landesorganisationen dafür, gemeinsame bundesweite Projekte, die den lokalen Strukturen zugutekommen, mitzutragen. Der abgebildete Rest fließt in lokale Ausgaben. (Die Zahlen sind Erwartungswerte basierend auf 2021 und spiegeln nicht die Planung der Landesorganisationen wieder.)

SPENDEN & ERTRÄGE
Unsere Ziele 2022 zu erreichen, heißt auch, neue Leute anzusprechen und mehr zu werden sowie gemeinsam einen Beitrag dazu zu leisten. Im Durchschnitt wollen wir dafür kommendes Jahr 450 zahlende Mitglieder und 150 zahlende Fördermitglieder sein. Für lokale Bildungsveranstaltungen werden wir Projektförderung durch das Land Salzburg beantragen, für unsere Summer School und Kampagnen rufen wir zu Spenden auf. 

Wenn wir unseren Jahresvoranschlag wie geplant umsetzen, schaffen wir es 10% unserer Mitglieds- und Fördermitgliedsbeiträge sowie der Spenden, die Junge Linke erhält, zu Rücklagen zuzuführen, und damit unsere Kriegskasse für große Projekte der kommenden Jahre zu füllen.