Jahresplan 2022

Jahresplan 2022
Beschlossen am 4. Bundeskongress der Jungen Linken, 6.-9. Jänner 2022, Velden am Wörthersee
Antragsteller:innen: Alisa Vengerova, Dominik Rauch, Jakob Hundsbichler, Sara Sturany, Tanja Reiter, Tobias Kohlberger, Veronika Hackl

Im Jahr 2022 machen wir Junge Linke zu dem Ort für junge Menschen in ganz Österreich. Wir wollen viel breiter werden, indem wir mehr Menschen mit unseren Veranstaltungen und Inhalten erreichen. Durch Feste, Konzerte, Sportturniere und Kino-Abende wollen wir zu der wichtigsten Anlaufstelle an jedem Ort werden, in dem wir aktiv sind. Mit einer Organisierungskampagne zu Arbeitsbedingungen in der Gastronomie bauen wir Strukturen auf, in denen wir uns gegenseitig unterstützen.

Gerade weil wir so stark wachsen, wollen wir im kommenden Jahr einen Fokus auf die Unterstützung der Bezirksgruppen setzen. Gemeinsam entwickeln wir ein Profil für die Gruppen vor Ort, starten Projekte und entwickeln Kampagnen. Mit der Junge Linke Lehrwerkstatt wollen wir unser Bildungsprogramm einerseits niederschwelliger zugänglich machen und andererseits stärker in die Tiefe gehen, um unsere Analyse zu schärfen. 

Ziele für 2022:

  • auf 450 zahlende Mitglieder wachsen
  • insgesamt 150 Fördermitglieder überzeugen
  • Junge Linke zum Ankerpunkt für junge Menschen in allen Bezirken machen, in denen wir aktiv sind
  • Aufbau der Junge Linke Lehrwerkstatt als größtes linkes Bildungsprogramm Österreichs
  • Ausbau der Kampagnenarbeit bundesweit und in Bezirksgruppen vor Ort
  • Gründung von fünf neuen Bezirksgruppen

Bezirksgruppen

Auf lokaler Ebene können wir am besten zeigen, dass politische Veränderung denkbar und möglich ist. Daher sind Bezirksgruppen das Herz von Junge Linke. Sie sind der Ort, an dem wir mit vielen Menschen in Kontakt kommen. Hier sind wir politisch aktiv, können lokal etwas bewegen und einen Unterschied im Leben von Menschen machen. Wir lernen, die großen Fragen auf konkrete Anliegen herunterzubrechen und können so Probleme vor Ort angehen.

Junge Linke wächst sehr schnell. Im nächsten Jahr wollen wir mithilfe des Junge Linke Starterpakets die Gründung von fünf neuen Bezirksgruppen vorantreiben. Auch die Arbeit unserer bestehenden Bezirksgruppen soll gestärkt werden. Wir setzen uns mit der politischen Lage und den Problemen junger Leute vor Ort auseinander und entwickeln Projekte, mit denen wir einen Unterschied machen können. Außerdem wollen wir lokal auf Freizeitangebote in Form von Festen, Kinoabenden, Sport und vieles mehr setzen, um jungen Menschen eine niederschwellige Möglichkeit zu geben, Junge Linke kennenzulernen.

Projekte:

  • Entwicklung eines schärferen politischen Auftritts der Bezirksgruppen
    • Jährliche Bezirksgruppen-Klausuren
    • Unterstützung bei Ideenfindung und Planung von Projekten
    • Entwicklung von lokalen Aktionen und Schwerpunkten
  • Junge Linke Starterpaket
  • Neumitgliedertreffen
  • Neumitgliederwochenenden
  • Bezirksvorstandslehrgang
  • Junge Linke Handbuch

Linke Kultur

Wenn wir größer und massenwirksamer werden wollen, müssen wir viele Leute erreichen und organisieren. Dazu müssen wir bekannter werden und Menschen ansprechen, die sich vielleicht im ersten Moment gar nicht für Politik interessieren. Unsere Aufgabe dabei ist, unseren politischen Anspruch in die Freizeit und die Interessen von jungen Menschen zu tragen. Dafür wollen wir einen Raum schaffen, in dem Aktivist:innen ihre Ideen und Interessen einbringen und verschiedene Formate ausprobieren können.

2022 wollen wir Junge Linke zu einem Ankerpunkt für junge Menschen in allen Orten machen, in denen wir aktiv sind. Wir unterstützen Bezirksgruppen dabei, sich durch die Entwicklung von Freizeitangeboten vor Ort zu verankern. Wir wollen Junge Linke Feste, Konzerte, Filmabende, Wanderungen, Poetry Slams, Sportangebote, Pubquiz und Freizeit-Clubs in ganz Österreich etablieren und so ein Umfeld schaffen, in dem junge Menschen sehr niederschwellig mit Junge Linke in Kontakt kommen können.

Projekte:

  • Große Feste als Markenzeichen von Junge Linke etablieren
  • Freizeitangebote mit Bezirksgruppen gemeinsam entwickeln
  • Unterstützung von Aktivist:innen beim Ausprobieren verschiedener Formate
  • Linkes Kulturangebot in einem breiten Sinn über Bezirksgruppen im ganzen Land aufbauen

Öffentlichkeitsarbeit

Wenn wir eine starke Linke in ganz Österreich aufbauen wollen, müssen wir viele Menschen mit unseren Inhalten erreichen und davon begeistern, für eine bessere Welt zu kämpfen. Dafür kommunizieren wir auf unterschiedlichste Arten nach außen: Über Social Media erreichen wir tausende Menschen täglich mit unseren politischen Inhalten, in unseren Podcasts entwickeln wir spannende Einschätzungen zu aktuellen Themen und mit Kampagnen und Aktionstagen kommen wir ins Gespräch mit Menschen in ganz Österreich. 

2022 wollen wir unseren Außenauftritt noch breiter gestalten. Wir werden unsere Kampagnen noch größer machen. Dabei setzen wir einerseits auf bundesweite Themen und machen andererseits lokale Kämpfe in unseren Bezirksgruppen groß. Wir gehen auch erste Schritte in der Organisierung von Gastronomie-Arbeiter:innen und planen dazu eine Kampagne im Herbst. 

Die Aktionswochen wollen wir im kommenden Jahr noch größer machen. Wir haben ihre Anzahl reduziert und wollen dafür die Vorbereitung intensiver machen – mit stärkerer Einbindung der Bezirksgruppenverantwortlichen über Vorbereitungstreffen. Aber auch andere Aktionstage bleiben nicht außen vor. Für eine Reihe weiterer Aktionstage stellen wir Pakete zusammen, die Bezirksvorständen Ideen bieten, was man zum jeweiligen Aktionstag in der Bezirksgruppe organisieren kann.

Wir erweitern außerdem unseren Social Media-Auftritt um neue Formate und wollen so online zur stärksten Jugendorganisation Österreichs werden. Zusätzlich erarbeiten wir eine neue Website und die Junge Linke App als neue Form der Kommunikation mit unseren Mitgliedern und Interessierten.

Der Bundeskongress beauftragt den Bundesvorstand auch ein Gesamtpaket zu entwerfen, das konkrete Projekte zur Stärkung von wehrhafter Weiblichkeit mit dem Ziel der Stärkung von feministischem Selbstbewusstsein und solidarischer gegenseitiger Unterstützung beinhaltet, wie zum Beispiel das „Heimwegtelefon“, Selbstverteidigung und Vernetzungstreffen. Das Paket soll dem Bundesausschuss vorgestellt und dort diskutiert werden.

Projekte:

  • Kampagnen:
    • Organisierungskampagne in der Gastronomie
    • Lernnetz-Kampagne im Frühjahr
  • Aktionswochen:
    • Tag der Befreiung von Auschwitz
    • Weltfrauentag
    • Tag der Arbeit
    • Tag gegen Gewalt an Frauen
  • Pakete zu Aktionstagen:
    • Tag gegen Rassismus
    • Tag der Befreiung
    • Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie
    • Weltflüchtlingstag
    • Weltspartag
    • Gedenken an Novemberpogrome
  • Teilnahme an der Mauthausen-Befreiungsfeier
  • Junge Linke TikTok-Account
  • Podcasts “Kein Katzenjammer” und “Linke Theorie”
  • Junge Linke Morgenpost
  • Neue Junge Linke Website
  • Entwicklung einer Junge Linke App

Junge Linke Lehrwerkstatt

Niemand ist als Linke:r auf die Welt gekommen. Durch Theorie und Praxis arbeiten wir daran, die Welt zu verstehen und entwickeln Fähigkeiten, die uns dabei helfen, unserem Ziel näher zu kommen. Angesichts unseres Wachstums wollen wir die Ausbildung und Schulung im Verband stetig weiterentwickeln. 2022 wollen wir dabei einerseits auf ein breites und niederschwelliges Angebot setzen und andererseits neue Formate etablieren, mit denen wir uns tiefgehend mit Problemstellungen beschäftigen können.

Die Junge Linke Lehrwerkstatt wird zum größten linken Bildungsprogramm Österreichs und bietet Lesekreise, Seminare, Schulungen und Lehrgänge an. Im kommenden Jahr wollen wir Online-Lesekreise auch unabhängig von Lockdowns zur Verfügung stellen. Das ganze Jahr über gibt es ein abwechslungsreiches Programm – keine Woche vergeht ohne einen Online-Lesekreis von Junge Linke. Aufgeteilt auf die vier Jahreszeiten gibt es immer neue Programmpunkte. Das Sommerprogramm bildet die Junge Linke Summer School. Wir arbeiten auch daran, mehr Bildungsangebote für Bezirksgruppen zur Verfügung zu stellen und mit einem neuen tagespolitischen Format für Bezirksgruppen wollen wir die Auseinandersetzung mit Tagespolitik im Verband vertiefen. Außerdem wollen wir Führungskräfteentwicklung durch Lehrgänge und Schulungen weiterentwickeln und transparenter sowie zugänglicher machen.

Bei der Summer School wollen wir wieder ein breites Angebot auf die Beine stellen und junge Menschen aus ganz Österreich zusammenbringen. Bei der Sommerwerkstatt zum Thema “Reform oder Revolution?” wollen wir uns damit auseinandersetzen, was wir unter Staat genau verstehen und welche Chancen und Fallstricke er für linke Politik bietet.

Projekte:

  • Junge Linke Academy
    • Online Lesekreise das ganze Jahr über
    • Tagespolitisches Format für Bezirksgruppen
    • Tiefgehende Theorieseminare
    • Theorieseminar für Frauen
    • Summer School-Lehrgang
    • Bezirksgruppenlehrgang
    • Train the Trainers-Lehrgang
  • Summer School
  • Sommerwerkstatt “Reform oder Revolution?”
  • Dokumentationssystem und Archiv von Bildungsveranstaltungen entwickeln
  • Führungskräftereise

Verwaltung

Mit der Größe der Organisation nimmt auch die administrative Arbeit zu. Wir arbeiten stetig daran, unsere Abläufe weiterzuentwickeln und zu optimieren sowie unsere Finanzierung durch Mitgliedsbeiträge und Spenden weiter auszubauen. 

Ab kommendem Jahr wollen wir jährliche Mitgliedergespräche bei Junge Linke einführen, um gemeinsam an der Weiterentwicklung der Organisation und unserer individuellen Fähigkeiten und Rollen zu arbeiten. Wir wollen unsere Arbeit effizienter gestalten, indem wir ein neues Datenbanksystem und ein System für Online-Zahlungen entwickeln. Um die Arbeit unserer Bezirksgruppen weiterzubringen, wollen wir neue Räume einrichten und Materialpakete zusammenstellen. Darüber hinaus wollen wir noch zugänglicher werden, indem wir die Möglichkeit bieten, online Mitglied von Junge Linke zu werden.

Projekte:

  • Jährliche Mitgliedergespräche
  • Neues Datenbanksystem
  • System für Online-Zahlungen
  • Junge Linke-Onlineshop und neues Merch-Material
  • Mitglied werden auch online möglich machen
  • Materialpakete für Bezirksgruppen

Lernnetz

Wir wollen direkte Verbesserung im Leben von Menschen anbieten, um Vertrauen in die Linke zu verdienen. Mit dem Lernnetz haben wir ein Projekt gestartet, das genau das leistet. Seit der Gründung 2020 ist das Lernnetz rasant gewachsen –  über 700 junge Menschen sind mittlerweile dabei und es werden täglich mehr. Im kommenden Jahr wollen daran arbeiten, mehr Angebote für Nachhilfegebende zu schaffen und insgesamt 1000 Menschen beim Lernnetz einzubinden, die Nachhilfe geben. Wir wollen auch daran arbeiten, über das Geben von Nachhilfe hinauszugehen und stärker auf die Organisierung von jungen Menschen zu setzen.

Wir bauen Lernnetz-Zentren und Lernnetz-Cafés in ganz Österreich auf, in denen Schüler:innen sich treffen können, vor Ort lernen, ihre Zeit verbringen und Junge Linke kennenlernen können. Außerdem wollen wir unter Aktiven im Lernnetz ein stärkeres Zusammenhaltsgefühl als Einheit schaffen. Wir organisieren inhaltliche Veranstaltungen, die sich mit den Problemen im Bildungssystem auseinandersetzen, und ein Lernnetz-Vernetzungstreffen, bei dem alle Aktiven zusammenkommen. 

Projekte:

  • Aufbau von Lernnetz-Zentren und Lernnetz-Cafés
  • Schulungen für Nachhilfegebende
  • Lernnetz-Vernetzungstreffen für Aktive im Lernnetz

 

JAHRESÜBERBLICK 2022

Winter 

Jänner – Start Junge Linke TikTok:
TikTok ist die weltweit führende Plattform für kurze Videos und gehört zu den am stärksten wachsenden Plattformen, vor allem unter jungen Leuten. TikTok funktioniert ganz anders als Instagram oder Facebook, deshalb stellt uns das vor die Herausforderung, neue Wege zu finden, um unsere Inhalte zu kommunizieren. Diese Herausforderung wollen wir im Jänner angehen und unsere Social Media-Präsenz auf TikTok aufbauen.

Jänner – Junge Linke Lehrwerkstatt geht online:
Die Junge Linke Lehrwerkstatt vereint in sich das gesamte Bildungsprogramm von Junge Linke. Ganz egal ob Online-Lesekreise, Seminare, Schulungen, Lehrgänge, vom Einsteiger:innenseminar bis zum tiefgehenden Theorie-Wochenende: Die Junge Linke Lehrwerkstatt bringt die Angebote von Junge Linke unter ein Dach und macht es möglich, dass man sich Ausbildungsangebote von Junge Linke individuell und langfristig zusammenstellen kann, egal ob man zum ersten Mal dabei ist oder schon Jahre politisch aktiv ist. Das Programm startet mit dem Bundeskongress.

Jänner – Kommunikation der Verortung von Junge Linke als Teil der kommunistischen Bewegung
Der Bundesvorstand kümmert sich darum, weitere Workshops zur Erarbeitung des Begriffs „Kommunismus“ abzuhalten, Mitgliedergespräche dazu zu führen und arbeitet ein Konzept aus, um Interessierten und Neumitgliedern die Verortung von Junge Linke als Teil der kommunistischen Bewegung niederschwellig zugänglich zu machen.

27. Jänner – Aktionstag zum Tag der Befreiung von Auschwitz:
Am 27. Jänner 2022 jährt sich die Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz zum 77. Mal. Zum Aktionstag bekommen alle Bezirksgruppen ein Paket mit einer Aktion, einer Bildungsveranstaltung und einer Presseaussendung. Wir erinnern wir an die Opfer der Shoa und setzen uns mit den Verbrechen des Nationalsozialismus in unseren Städten und Bezirken auseinander. Wir organisieren Gedenkspaziergänge in ganz Österreich, organisieren eine breite Social Media-Kampagne und setzen uns inhaltlich mit den Schrecken der Shoa auseinander und diskutieren, wie wir dafür sorgen können, dass so ein Verbrechen nie wieder passiert.

Februar – Start Bezirksgruppenlehrgang:
2022 wollen wir unseren Bezirksgruppenunterstützung ausbauen. Eine Säule davon ist der vierteilige Bezirksgruppenlehrgang für Bezirksvorstände, bei dem wir uns den zentralen Fragen der Bezirksgruppenarbeit widmen. Wie kann ich meine politische Analyse auf die Arbeit im Bezirk übertragen? Wie funktioniert unser Verband und welchen Abläufen folgen wir? Was macht erfolgreiche Bezirksgruppenarbeit aus und welche Projekte kann ich vor Ort organisieren? Bei den Workshops setzen wir auf ein Zusammenspiel aus Auseinandersetzung mit politischen Inhalten und der Entwicklung von Skills, die uns den Alltag in den Bezirksgruppen erleichtern. 

Februar – Online-Treffen und Wochenenden für Neumitglieder:
Wir wachsen in einem rasanten Tempo und in ganz Österreich sprießen neue Bezirksgruppen aus dem Boden. Um neuen Mitgliedern von Anfang an einen guten Einblick in die Organisation zu ermöglichen, wollen wir ab Februar monatliche Neumitgliedertreffen organisieren. 

Dabei wechseln sich Online-Treffen für Neumitglieder mit Neumitgliederwochenenden ab. Die Online-Treffen sind eine niederschwellige Möglichkeit, einen guten Überblick zu bekommen, wie Junge Linke funktioniert. Bei den Neumitgliederwochenenden treffen sich dann alle neuen Mitglieder gemeinsam, um mehr über Junge Linke, unsere Ziele und Aktivitäten zu erfahren und dabei auch noch Mitglieder aus anderen Bezirksgruppen kennenzulernen. Wir wollen uns zusätzlich damit auseinandersetzen, warum es eine starke Linke in Österreich braucht und wie wir diese erreichen können. Die Neumitgliedertreffen bzw. -wochenenden finden in der ersten Woche jedes Monats statt.

Februar – Summer School Klausur
Die Summer School ist eines der größten und erfolgreichsten Projekte von Junge Linke. Sie ist dadurch auch herausfordernd zu organisieren – ohne die Arbeit von vielen Mitgliedern, die Jahr für Jahr Workshops organisieren, Locations kontaktieren, Autos herumfahren, kochen und Materialien zusammenstellen wäre das Projekt niemals so erfolgreich. Im Februar wollen wir uns die Zeit nehmen gemeinsam mit Mitgliedern, die in den letzten zwei Jahren Summer Schools geleitet haben, zu evaluieren: Wie soll die Summer School 2022 ausschauen? Welche Erfahrungen müssen wir in die Planung mitnehmen?Und wie können wir die inhaltliche Vorbereitung optimieren?

Frühjahr

8. März – Aktionswoche Weltfrauentag
Die Frauenbewegung ist eine der erfolgreichsten sozialen Bewegung aller Zeiten. Ihre Errungenschaften haben wir mutigen Feministinnen zu verdanken, die in den letzten Jahrzehnten für etwas gekämpft haben, was für uns heute selbstverständlich ist. Doch auch wenn wir schon viel erreicht haben, gibt es immer noch genug zu tun. Frauen verdienen immer noch weniger als ihre männlichen Kollegen für die gleiche Arbeit und müssen dazu oft die ganze unbezahlte Haus- und Sorgearbeit stemmen. Bei der Aktionswoche zum  Weltfrauentag wollen wir die Errungenschaften der Frauenbewegung feiern und auf die Straße bringen, was wir heute noch fordern. 

21. März – Tag gegen Rassismus
Den internationalen Tag gegen Rassismus wollen wir als Anlass nehmen, darüber zu sprechen, vor welchen Herausforderungen wir im Kampf gegen Rassismus stehen. Wir stellen ein Aktionspaket für Bezirksgruppen zusammen, das Ideen für eine Aktion, eine Bildungsveranstaltung und eine Presseaussendung enthält. Begleitet von einer Social Media-Kampagne stehen wir in ganz Österreich gegen Rassismus auf.

März – Theorieseminar für Frauen
Von klein auf wird Frauen von der Gesellschaft vermittelt, die Auseinandersetzung mit komplexen Inhalten sei “Männersache” und nicht für sie gemacht. Wir sagen, das ist falsch und zeigen vor, wie es anders geht! Wir bringen das Theorieseminar für Frauen zurück, entwickeln es weiter und schaffen einen Raum für Frauen, sich ohne Druck mit Theorie auseinanderzusetzen. Denn Politik und Theoriearbeit ist Frauensache!

März – Neues tagespolitisches Format
Mit der Tagespolitischen Debatte hatten wir ein enorm erfolgreiches tagespolitisches Format, das leider abrupt vom ersten Lockdown beendet wurde. Wir wollen diesen Ort, an dem wir uns inhaltlich tiefgehend mit einem tagespolitisch aktuellen Thema beschäftigen können, wieder zurück holen. Wir wollen verstehen, was in der Welt vor sich geht, unsere politische Analyse schärfen und wir lernen, wie politische Ereignisse einzuordnen. Dafür entwickeln wir bis März ein neues tagespolitisches Workshopformat für alle Bezirksgruppen. 

April – Summer School Vorbereitung startet
Wir starten die Vorbereitung der Workshops für die Summer School. Bei zwei Vorbereitungswochenenden im April und Mai entwickeln die Summer School-Teams gemeinsam die Wochenendseminare, lernen wie wir unsere Inhalte verständlich und ansprechend vermitteln können und diskutieren, was einen guten Workshop ausmacht. 

April – Tiefgehende Theorie-Seminare
Die Bildungsarbeit von Junge Linke zeichnet sich durch ihre Breite und Niederschwelligkeit aus. 2022 wollen wir das erweitern und einen besonderen Fokus auf tiefgehende Theoriearbeit setzen. So können wir unser Verständnis von der Welt erweitern und die Analyse schärfen. Dazu organisieren wir dieses Jahr zwei je vier Tage lange Seminare, bei denen wir uns eingehend mit je einem theoretischen Zugang bzw. Thema beschäftigen. Das erste Seminar findet im Frühjahr zu Ostern statt, das zweite im Herbst zu Allerheiligen.

1. Mai – Aktionswoche zum Tag der Arbeit
In der Aktionswoche zum Tag der Arbeit feiern wir die Errungenschaften der Arbeiter:innenbewegung und und diskutieren darüber, wo wir als Linke stehen und welche Ziele wir uns setzen müssen. Wir gehen in ganz Österreich auf die Straße, beteiligen uns an den Demonstrationen, organisieren Feste und Spaziergänge in Bezirksgruppen und setzen uns in den Bezirksgruppen mit der Geschichte der Arbeiter:innenbewegung, ihren Errungenschaften und den anstehenden Aufgaben auseinander. 

Mai – Tag der Befreiung:
Am 8. Mai wollen lassen wir die Korken knallen. Wir organisieren Feste und Picknicks und feiern in ganz Österreich das Ende des zweiten Weltkriegs und der Schreckensherrschaft der Nazis in Europa. 

15. Mai – Befreiungsfeier in Mauthausen
Seit 1946 organisiert die KZ-Gedenkstätte Mauthausen eine Gedenk- und Befreiungsfeier. Diese widmet sich diesem Jahr dem Thema “Politischer Widerstand”. Als Junge Linke wollen wir im Vorfeld der Befreiungsfeier die Geschichte des österreichischen Widerstands aufarbeiten und sichtbar machen und dann gemeinsam an der Befreiungsfeier teilnehmen. 

Mai – Tag gegen Homo-, Bi-, Inter- und Transphobie
Fast die Hälfte der homo-, bi-, trans- und intersexuellen Menschen in Österreich können ihre Sexualität nicht offen ausleben, weil sie sich vor Diskriminierung fürchten. Am Tag gegen Homo- und Transphobie stehen wir auf für eine Welt, in der wir selber dazu stehen können, wen wir lieben und wer wir sein wollen. Dafür gibt es wieder für alle Bezirksgruppen vom Kampagnenteam zur Verfügung gestellte Aktionspakete. 

Sommer

Juni – Bundesausschuss
Im Juni kommen wir zu unserem ersten Bundesausschuss im neuen Jahr mit Delegierten aus allen Bezirksgruppen und Landesorganisationen zusammen. Gemeinsam werfen wir einen Blick zurück auf die ersten Monate und diskutieren über die großen Projekte der nächsten Monate wie die Organisierungskampagne in der Gastronomie. Beim Bundesausschuss gibt es auch erstmals das Junge Linke Handbuch zu sehen. Das Junge Linke Handbuch erklärt, wie Junge Linke funktioniert, gibt hilfreiche Tipps und Tricks zu Bezirksgruppen und soll den aktuellen Stand der Organisation wiedergeben. Ebenfalls beim Bundesausschuss präsentiert werden unsere neue Website und die Junge Linke App. 

Juni – Launch neue Website und Junge Linke App:
Ab Sommer wollen wir mit einer neuen Website und der Junge Linke App unsere Kommunikation auf eine neue Ebene bringen. Die Website wird übersichtlicher, moderner, mit mehr Funktionen und Informationen. Da der Großteil unserer Websitebesuche aber inzwischen schon über mobile Geräte passiert, wollen wir zeitgleich auch die Junge Linke App launchen. Mit der Junge Linke App hast du alle Infos direkt auf deinem Handy: Veranstaltungen, Neuigkeiten, Infos zur Bezirksgruppe und vieles mehr an einem Ort. Stay tuned!

Juni – Lernnetz-Kampagne
Die Schule ist kaputt – wir helfen nach! Das Lernnetz, unsere kostenlose Nachhilfe von jungen Menschen für junge Menschen, wird zwei Jahre alt. Mit einer Lernnetz-Kampagne in der heißesten Schularbeitszeit wollen wir Aufmerksamkeit für das Lernnetz schaffen, die Probleme im Bildungssystem thematisieren und so mehr Menschen für das Lernnetz gewinnen.

Juni – Lernnetz-Vernetzungstreffen
Im Juni findet ein Vernetzungstreffen für Nachhilfegebende beim Lernnetz statt. 700 junge Menschen sind mittlerweile beim Lernnetz dabei. Beim Vernetzungstreffen wollen wir Danke sagen und einen Ort schaffen, an dem sich die Aktivist:innen kennenlernen und austauschen können.

Juni – Weltflüchtlingstag
Migration und Flucht sind in der Geschichte der Menschheit nichts neues. Beim Aktionstag zum Weltflüchtlingstag fragen wir uns: Warum müssen Menschen überhaupt fliehen? Warum lässt die EU tausende Menschen an ihren Grenzen sterben und kriminalisiert die Hilfe von Freiwilligen? Was können wir tun, um zu helfen?

Juli & August – Summer School
Im Sommer organisieren wir mit der Summer School das dritte Jahr in Folge das größte linke Bildungsevent Österreichs. Von Juli bis September gibt es jedes Wochenende spannende Wochenendseminare an atemberaubenden Locations. Das Programm dafür wird wieder von vielen Summer School Teams gemeinsam vorbereitet. 

August – Sommerwerkstatt „Reform oder Revolution?“
Die Junge Linke Sommerwerkstatt geht in die vierte Runde. Dieses Jahr wollen wir uns hier fünf Tage intensiv mit dem Thema “Reform oder Revolution?” auseinandersetzen. Wir fragen uns: Wie lässt sich der Staat als Werkzeug für linke Politik nutzen und wie nicht? Vor welchen Herausforderungen stehen linke Parteien, wenn sie an die staatliche Macht gelangen? Und können wir den Staat verändern?

Herbst

September – Volksstimmefest
Beim Volksstimmefest – dem schönsten linken Fest Österreichs – kommen zum Abschluss des Sommers Junge Linke aus ganz Österreich zusammen. Das Volksstimmefest ist inzwischen schon ein Fixpunkt in unserem Junge Linke-Kalender. 30.000 Menschen waren letztes Jahr dabei. Dieses Jahr wollen wir unsere Präsenz als Junge Linke am Fest noch weiter ausweiten und ein viel größeres und breiteres Programm auf die Beine stellen. Neben Top-Acts, bestem Essen, spannenden Diskussionen und einfach einer guten Zeit gibt es auch dieses Jahr wieder die Junge Linke Afterparty – nur diesmal noch größer! 

September – Organisierungskampagne in der Gastronomie
Einbehaltener Lohn, keine Überstundenauszahlung und illegale Praktiken. Viele jungen Menschen arbeiten nebenbei in der Gastronomie unter schlechten Arbeitsbedingungen. Vor zwei Jahren wollten wir bereits mit einer Organisierungskampagne in der Gastronomie gegen diese illegalen Praktiken vorgehen. Durch Corona vorzeitig gestoppt, wollen wir sie jetzt diesen September angehen.  

Oktober – Bundesausschuss
Am zweiten Bundesausschuss 2022 kommen Delegierte aus allen Bundesländern zusammen und werfen gemeinsam einen Blick zurück. Wir schauen uns an, was wir in den vergangenen Monaten geschafft haben, woran wir noch arbeiten müssen und planen schon unsere nächsten Schritte für das kommende Jahr.

Oktober – Train the Trainers-Lehrgang
Im Rahmen des Train the Trainers-Lehrgangs wollen wir unsere Bildungsarbeit weiterentwickeln. Wir wollen unsere bisherige Bildungsarbeit reflektieren, neue Fähigkeiten lernen und diskutieren, wie Junge Linke Bildungsarbeit in Zukunft aussehen soll und was wir dafür noch brauchen. 

Oktober – Aktionstag Weltspartag
Jahr für Jahr wird uns am Weltspartag eingebläut, wir müssten nur sparen, um ein angenehmes Leben führen zu können. Unabhängig davon, dass sich für die meisten Menschen mit den niedrigen Löhnen und immer höheren Fixkosten sparen schon gar nicht mehr ausgeht, wird mit dem Weltspartag versucht, die extreme Vermögensungleichheit zu verschleiern. Die Realität ist: wer schon viel hat, bekommt noch mehr, wer wenig hat, bekommt nichts. Wir wollen den Weltspartag zum Anlass nehmen, um mit Aktionspaketen die ungerechte Vermögensverteilung zu analysieren, diskutieren und thematisieren. Dafür organisieren wir Workshops, gehen auf die Straße und planen Aktionen.

Oktober bis Dezember – Mitgliedergespräche
2022 soll es wieder Mitgliedergespräche vom Bundesvorstand mit allen Mitgliedern geben. Die Mitgliedergespräche sind ideal, um unterschiedlichste Perspektiven auf die Entwicklung von Junge Linke, was wir schon gut machen und was wir noch besser machen können, zu bekommen. Die Mitgliedergespräche sind auch ideal, um individuell über zukünftige Projekte zu reden und sich über die eigene Rolle und Ziele im Verband auszutauschen. Durch die Mitgliedergespräche schaffen wir es auch, sicherzustellen, dass alle Mitglieder sich so im Verband einbringen können, wie sie sich das wünschen. 

November – Aktionstag Gedenken an Novemberpogrome
In der Nacht vom 9. auf dem 10. November 1938 fanden die Novemberpogrome in den meisten österreichischen Städten statt. Nationalsozialisten und Sympathisant:innen organisierten gezielt Angriffe auf Jüd:innen in Österreich und Deutschland. Synagogen wurden abgebrannt, Geschäfte und Wohnungen zerstört und unzählige Menschen ermordet. In Österreich waren die Novemberpogrome unter reger Beteiligung dabei besonders brutal. Beim Aktionstag zu den Novemberpogromen gehen wir auf die Straße, um die Geschichte nicht zu vergessen und dafür einzustehen, dass so etwas nie wieder passieren darf. Wir werden auch Stolpersteine der Opfer der Novemberpogrome putzen gehen. Dabei wird es für jede Bezirksgruppe Aktionspakete geben.

November – Aktionswoche Tag gegen Gewalt an Frauen
Alle elf Tage wird in Österreich eine Frau ermordet. Österreich hat eine der höchsten Frauenmordraten in der EU. Jede fünfte Frau ist von Gewalt betroffen. Doch die Regierung schaut dabei weiter zu. Sogar für ihre eigene Werbung geben sie mehr Geld aus als für den Schutz von Frauen. Wir wollen dabei nicht wegsehen und gehen in der Aktionswoche in ganz Österreich auf die Straße gegen Gewalt an Frauen, diskutieren über die Ursachen und darüber, wie man Gewalt gegen Frauen wirklich stoppen kann. 

November – Führungskräftereise
Als Bezirksvorstände und Landesvorstände oder in Projektteams und Geschäftsbereichen: wir alle tragen Verantwortung für das Projekt “Junge Linke” und auch dafür, wie wir uns selbst und neue Interessierte sich politisch einbringen können. Diese Verantwortung wollen wir wahrnehmen und darüber diskutieren: welche Erwartungen werden an uns herangetragen, wie können wir mit unserer Verantwortung umgehen? Was können wir erfüllen, was nicht?

Im Rahmen einer Reise von Führungskräften wollen wir uns dieser Verantwortung widmen und diskutieren, welche formellen und informellen Austauschräume es im Verband braucht und wie wir sie organisieren. Außerdem wollen wir am Leitfaden für Konflikte weiterarbeiten und besprechen, wie Vorstände mit Konflikten umgehen und was die Vorbildfunktion von Vorständen und Führungskräften ausmacht.

Jänner – Bundeskongress 5.- 8. Jänner 2023
Von 5.-8. Jänner kommen wieder Junge Linke aus ganz Österreich zusammen, um am Bundeskongress gemeinsam die nächsten Schritte unseres Verbands zu diskutieren und zu beschließen. Neben spannenden Workshops, lange Partynächten und vielen neuen Bekanntschaften beschließen wir hier wieder unseren nächsten Jahresplan, aktualisieren unsere Analyse der aktuellen Lage und wählen einen neuen Bundesvorstand. Die Anträge zum Bundeskongress sollen wie dieses Jahr wieder frühzeitig und ausführlich im Dezember in den Bezirksgruppen diskutiert werden.