Knackige, politische Analyse zu den wichtigsten Nachrichten

Montag und Mittwoch direkt aufs Handy.

Du fragst dich, was in der Welt passiert? Wie man die Geschehnisse aus linker Perspektive einordnen kann? Und welche Online-Artikel du eigentlich lesen solltest? Jeden Montag und Mittwoch gibt’s beim HOT TAKE knackige, politische Analyse zu den wichtigsten Nachrichten.

Wie Go Student seine Tutor:innen ausbeutet

Tutor:innen des österreichischen Online-Nachhilfe-Unternehmens „GoStudent“ haben sich im April wegen der miserablen Arbeitsbedingungen an die Öffentlichkeit gewandt. Das Ziel des Start-Ups sei Wachstum „um jeden Preis“, Gehälter werden zu spät ausgezahlt und massiver Druck auf die „selbstständigen“ Tutor:innen ausgeübt, damit diese immer mehr Schüler:innen übernehmen. Denn das drei Milliarden schwere Unternehmen muss weiter wachsen.

Plattform-Arbeit: Stress und Unsicherheit

Das Geschäftsmodell dabei ist einfach: Genau wie bei anderen Unternehmen in der „Gig Economy”, Foodora oder Uber bekommen die Arbeitenden keine Verträge, sondern arbeiten offiziell als „Selbstständige“. So müssen Unternehmen keine Sozialversicherung zahlen und sparen sich lästige Arbeitsrechte. Fokussiert wird auf Minimierung der Kosten und Marketing. Ziel ist die Übernahme ganzer Märkte durch die eigene Plattform zum Zweck der Monopolisierung. Oder: Rechtzeitig verkaufen und damit Geld machen.

Profitorientierte Nachhilfe abschaffen?

Neben den schlechten Arbeitsbedingungen, stellt sich die Frage, ob mit Nachhilfe überhaupt Profit gemacht werden soll. 110 Millionen Euro nimmt die Nachhilfe-Industrie in Österreich jedes Jahr ein. Und das Geschäft mit der Ungleichheit boomt weltweit. In China war das Nachhilfe-Business durch den extremen Leistungsdruck im Land eine Goldmine. Doch weil der Stress für Schüler:innen viel zu groß wurde und private Konkurrenz begonnen hat, öffentliche Schulen zu verdrängen, hat China 2021 auf einen Schlag profitorientiert Nachhilfe verboten.

Der Standard berichtet über die schlechten Arbeitsbedingungen.

Flora Petrik schreibt im Mosaik-Blog über GoStudent’s Geschäft mit der Ungleichheit.

Die TAZ berichtet, warum China profitorientierte Nachhilfe verboten hat.

Mehr Artikel:

JETZT HOT TAKE ABONNIEREN