fbpx

Weltfrauentag

AKTIONSWOCHE ZUM

WELTFRAUENTAG

6. bis 14. März

Die Frauenbewegung ist eine der erfolgreichsten sozialen Bewegungen aller Zeiten. 1918 wurde das allgemeine Wahlrecht für Frauen eingeführt, durch die Familienrechtsreform 1975 wurden Frauen und Männer rechtlich gleichgestellt und 1990 hatte Österreich mit Johanna Dohnal die erste Frauenministerin. All diese Meilensteine haben wir mutigen Feministinnen zu verdanken, die in den letzten Jahrzehnten für etwas gekämpft haben, was für uns heute selbstverständlich ist.

Doch auch wenn unsere Welt schon viel rosiger ausschaut, als vor hundert Jahren, es gibt immer noch viel zu tun. Frauen verdienen immer noch weniger als ihre männlichen Kollegen für die gleiche Arbeit. Gleichzeitig stemmen Frauen mit über 4 Stunden den Löwenanteil der unbezahlten Hausarbeit, kümmern sich um die Kinder und betreuen pflegebedürftige Verwandte. Wir haben zwar schon viel erreicht, aber es gibt auch noch genug zu tun.

In der Aktionswoche organisieren wir in ganz Österreich Spaziergänge, bei denen wir der Geschichte von Frauenkämpfen in der eigenen Stadt/im eigenen Bezirk auf den Grund gehen. Denn in jeder Stadt gab es Frauen, die für etwas gekämpft ahben, was heute selbstverständlich ist

Unsere Geschichtsbücher erzählen kaum von Frauen, obwohl sie die Hälfte der Bevölkerung ausmachen. Wer waren denn die Frauen, die in unseren Städten Geschichte geschrieben haben? Und wo können wir die Erfolge der Frauenbewegung sehen? Diesen Fragen wollen wir uns bei den Spaziergängen stellen. Schau dir das Programm in deinem Bezirk an!

Die Errungenschaften der Frauenbewegung zu verteidigen, heißt neue Forderungen zu stellen. Bei unseren Bezirkstreffen zum Weltfrauentag haben wir Thesen diskutiert, die sich mit den aktuellen Problemen der Frauenbewegung auseinandersetzen.

Welche Rolle spielt der Kapitalismus und die ökonomische Situation der Frauen bei ihrer Unterdrückung? Und ist die „Hausfrau und Mutter“ eigentlich noch das gängigste Rollenbild, in das Frauen gezwängt werden? Schau auch du dir die Thesen an und sag uns, was du darüber denkst!

In ihrem Kampf gegen die Unterdrückung durch das Patriarchat hat die Frauenbwegung immer auch für die Selbstbestimmung der Frau gekämpft. Aber was bedeutet Selbstbestimmung eigentlich, wie haben sie verschiedenen Wellen der Frauenbewegung definiert und was wollen wir heute noch damit erreichen?

Als FeministInnen ist Selbstbestimmung ein zentraler Baustein, aber wofür kämpfen wir heute eigentlich, wenn wir für Selbstbestimmung kämpfen? Und in welchem Verhältnis steht das zu unserem Ziel einer befreiten Gesellschaft?

Trotz etlicher Errungenschaften sind Frauen nach wie vor Unterdrückung ausgesetzt. Sie erledigen einen Großteil der Hausarbeit und Kinderbetreuung, werden schlechter bezahlt als Männer und sind von Gewalt und Diskriminierung betroffen. Aber woher kommt eigentlich das ungleiche Verhältnis zwischen Männern und Frauen? Und welche politischen Perspektiven brauchen wir, um das Patriarchat zu überwinden? Wir lesen Texte aus der Arbeiter*innenbewegung sowie von sozialistischen Feminist*innen des späteren 20. Jahrhunderts, die sich mit dem Zusammenhang von Frauenunterdrückung, Kapitalismus und gesellschaftlicher Veränderung befassen.

Leseabende “1. Welle der Frauenbewegung"

Die erste Welle der Frauenbewegung im 19. Jahrhundert rollte mit voller Wucht über die Jahrhundertwende: Neue Unabhängigkeiten, mehr Selbstbestimmung, mehr gesetzliche Gleichheit und das Wahlrecht für Frauen.

In den Bezirksgruppen wollen wir uns die Ursprünge dieser Frauenbewegung anschauen und analysieren, was sie so erfolgreich gemacht hat. Anhand der Themen Gleichberechtigung, Frauenwahlrecht und die Stellung der Frau in der Gesellschaft werden wir darüber diskutieren, warum man auch heute noch Feminist*in sein sollte und was das für uns bedeutet.

ÜBERSICHT SPAZIERGÄNGE

Niederösterreich

St. Pölten
Spaziergang
Sa, 06.03.

Oberösterreich

Linz
Treffpunkt vor dem Alten Rathaus
Mo, 08.03., 12 Uhr

Wels
Spaziergang
tba

Salzburg

Salzburg-Stadt
Treffpunkt Haupteingang vor dem Hauptbahnhof
So, 07.03., 16 Uhr

Steiermark

Graz-Jakomini
Treffpunkt Bertha-von-Suttner-Brücke
Sa, 13.3., 13 Uhr

Graz-Gries
Treffpunkt Innenhof Kino
So, 14.03., 13 Uhr

Tirol

Innsbruck
Treffpunkt Befreiungsdenkmal am Landhausplatz
So, 21.03., 15 Uhr

Wien

Leopoldstadt
Treffpunkt U2 „Taborstraße“
So, 07.03., 15 Uhr

Landstraße
Treffpunkt U3 „Kardinal-Nagl-Platz“
Sa, 13.03., 13 Uhr

Brigittenau
Treffpunkt Staudingergasse 6
So, 07.03., 14 Uhr

Meidling
Spaziergang
Sa, 13.03., 14 Uhr

Neubau
Treffpunkt Ceija-Stojka-Platz
Sa, 06.03., 14 Uhr

Alsergrund
Treffpunkt Zimmermannplatz
Sa, 06.03., 14 Uhr

Donaustadt
Treffpunkt U1 Station „Kagran“
Mo, 08.03., 17 Uhr

Ottakring
Treffpunkt U3 Ottakring
So, 07.03., 14 Uhr

Favoriten
Treffpunkt Reumannplatz
Sa., 13.03., 14 Uhr

Margareten
Treffpunkt U4 Pilgramgasse
So, 14.03., 14 Uhr

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp