fbpx

Weltflüchtlingstag

AKTIONSWOCHE ZUM

WELTFLÜCHTLINGSTAG

14. bis 20. Juni

Kannst du dir vorstellen plötzlich und ohne Grund, für immer aus deinem gewohnten Lebensumfeld gerissen zu werden? Getrennt von Familie und Freunden? So geht es zehntausenden jungen Menschen in Österreich, die zwar hier geboren und aufgewachsen sind, aber trotzdem keine Staatsbürgerschaft erhalten. Jeden Tag werden in Österreich 48 Kinder geboren, denen der Österreichische Staat die Staatsbürgerschaft verweigert. Obwohl sie hier aufwachsen und nichts anderes kennen als dieses land, sind sie die ganze Zeit von Abschiebung bedroht. Das ist ungerecht und falsch! 

Bei unserer Aktionswoche zum Weltflüchtlingstag fordern wir die Österreichische Staatsbürgerschaft für alle, die hier geboren sind. Wir organisieren Aktionen, Demonstrationen, Stadtspaziergänge und Diskussionen dazu – mach jetzt mit!

Staatsbürgerschaft für alle, die hier geboren sind!

Tausende Kinder sind in Österreich aufgewachsen, kennen nichts anderes und können trotzdem jederzeit abgeschoben werden. Ihre Eltern haben nämlich den falschen Pass und deshalb wird ihnen die Staatsbürgerschaft verwehrt.

Mit öffentlichen Aktionen, Infoständen, Demonstrationen, Stadtspaziergängen und Textdiskussionen wollen wir auf diese Ungerechtigkeit aufmerksam machen und fordern die Österreichische Staatsbürgerschaft für alle Kinder, die hier geboren sind.

Wir organisieren in ganz Österreich Spaziergänge und schauen uns an, wie Migration unsere Städte und Bezirke geprägt hat. In den 1960er und 70er Jahren wurden Tausende Gastarbeiter:innen nach Österreich angeworben. Sie verrichteten meist schlecht bezahlte und mit hoher Arbeitsbelastung verbundene Jobs.

Aber wie haben Gastarbeiter:innen unsere Städte geprägt? Welche Rechte hatten sie? Und wie schaut ihre Situation heute aus? Diesen Fragen wollen wir uns bei den Spaziergängen stellen. Schau dir das Programm in deinem Bezirk an!

Diskutiere mit uns Thesen zum Weltflüchtlingstag

Wie hat die Österreichische Politik die Unterdrückung von Migrant:innen und Geflüchteten befeuert? Welche Rolle spielt dabei die kapitalistische Unterdrückung und Ausbeutung? Warum können wir uns nicht einfach aussuchen, wo wir leben wollen und welche Forderungen können wir stellen?

Bei unseren Bezirkstreffen zum Weltflüchtlingstag diskutieren wir Thesen zum Weltflüchtlingstag. Schau auch du dir die Thesen an, komm zum Bezirkstreffen bei dir vor Ort und sag uns, was du darüber denkst!

Abschiebungen stehen in Österreich beinahe an der Tagesordnung. Die Regierung führt sie eiskalt durch, reißt Menschen mitten in der Nacht aus ihrem Lebensumfeld und fliegt Menschen in den Tod. Aber warum kann dieses unmenschliche System weiter so funktionieren?

Wir werfen einen Blick auf österreichische Gesetze zu Asyl und Migration und diskutieren die politische Verantwortung dahinter. Welche Funktion erfüllt rassistische Ideologie dabei? Und was müssen wir eigentlich tun, um Abschiebungen in Zukunft zu verhindern? Du willst einen Workshop mit einer Expertin/einem Expertin zu Migration, Flucht oder Rassismus?

ÜBERSICHT SPAZIERGÄNGE

Salzburg

Salzburg-Stadt
Treffpunkt: Stadtbibliothek Salzburg
So, 20. Juni, um 14:30

Steiermark

Graz
Treffpunkt: tba
So, 20. Juni

Niederösterreich

Wr. Neustadt
Thesendiskussion und Picknick
So, 20. Juni

St. Pölten
Textdiskussion und Picknick an der Traisen 
So, 27. Juni

Wien

Landstraße
Treffpunkt: Wien Mitte
So, 20. Juni, um 18 Uhr

Alsergrund
Treffpunkt: Nussdorferstraße 23
So, 20. Juni, um 19 Uhr

Leopoldstadt
Treffpunkt: Yppenplatz
So, 20. Juni, um 18 Uhr

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp