Das Lernnetz-Café in Meidling

Jeden Dienstag und Freitag von 14:00-20:00

Ein Ort zum Lernen, Freund:innen treffen und Spaß haben.

  • Jeden Dienstag und Freitag von 14:00 bis 20:00
  • Für alle Schülerinnen und Schüler ab 14 Jahren!
  • Untere-Meidlinger-Straße 93, 1120 Wien (Gassenlokal)

Aktuelle Ankündigungen

Wir helfen bei:
  • 26. April: Englisch, Mathe
  • 29. April: normale Lernunterstützung
  • 03. Mai: Englisch, Mathe, Chemie, Bio
  • 06. Mai: Englisch, Chemie, Bio
 

Was ist das Lernnetz-Café?

Das Lernnetz-Café ist ein freier Lernort für Schülerinnen und Schüler. Das heißt, es ist kostenlos und jede:r kann kommen. Es ist ein Ort, an dem man in gemütlicher Atmosphäre lernen oder Hausübung machen kann. Man kann aber auch einfach so vorbeikommen, um sich mit Freunden zu treffen oder neue Leute kennenzulernen. Die Idee ist, dass wir uns als junge Menschen gegenseitig helfen möchten und dafür einen Freiraum zur Verfügung stellen. Deshalb kann sich auch jeder der möchte selbst mit Ideen einbringen!

Was passiert im Lernnetz-Café?

Einerseits wird natürlich gelernt: Man kann mit seiner Hausübung oder sonstigem Lernstoff kommen und sich damit beschäftigen – alleine oder mit Freund:innen. Wir haben dafür Computer, Tablets, einen Drucker, Geodreiecke, Zirkel, andere Materialien und natürlich gratis Snacks und Getränke parat. Unsere Lernnetz-Teams helfen euch bei eurem Stoff so gut sie können. Solltet ihr aber irgendwo einfach nicht mehr weiterkommen, gibt es noch die Möglichkeit, sich Termine bei der kostenlosen Lernnetz-Nachhilfe auszumachen. 

Aber das Lernnetz-Café ist mehr als ein Lernraum. Wer gerade nicht lernen will, kann Tischfußball spielen, neue Leute kennenlernen, über Gott und die Welt diskutieren oder einfach chillen. Außerdem machen wir regelmäßig Feste und Partys, Grillen im Sommer in unserem Garten und vernetzen uns.

Du möchtest mithelfen?
Dann melde dich gleich hier an!

Wer organisiert das Lernnetz-Café?

Das Lernnetz-Café ist selbstorganisiert. Das heißt, wir bekommen kein Geld oder sonst irgendetwas dafür. Wir sind ein Team von 12 Personen, das viel Arbeit in das Projekt hineinsteckt und sich regelmäßig trifft, um neue Ideen umzusetzen. Die meisten von uns sind bei den Junge Linken aktiv für soziale Gerechtigkeit und gegen Rassismus und Diskriminierung. Wir sind aber offen und jeder kann sich mit Ideen einbringen!

Warum organisieren wir das Lernnetz-Café?

Schon vor Corona war es offensichtlich: Das Schulsystem ist kaputt. Man sagt uns, wir lernen „für’s Leben“. Aber in einer Gesellschaft voller Ungerechtigkeiten ist auch die Schule ungerecht. In der Realität ist es meistens so: Reinfressen, auskotzen, vergessen. Das Ergebnis ist Stress, Belastung und Konkurrenzdenken. Corona hat hier wie ein Brandbeschleuniger gewirkt: Das Chaos-Management der Regierung hat uns SchülerInnen im Regen stehen lassen. Alle Probleme, die sie nicht gelöst haben, werden auf uns abgewälzt. Und wenn wir es nicht schaffen, sind wir angeblich selbst Schuld. Um für Gerechtigkeit zu sorgen, muss man die Gesellschaft verändern. Aber wir können auch Hier und Jetzt etwas tun: Indem wir uns zusammentun und durch konkrete Hilfe das Leben ein Stück weit leichter machen.