Knackige, politische Analyse zu den wichtigsten Nachrichten

Montag und Mittwoch direkt aufs Handy.

Du fragst dich, was in der Welt passiert? Wie man die Geschehnisse aus linker Perspektive einordnen kann? Und welche Online-Artikel du eigentlich lesen solltest? Jeden Montag und Mittwoch gibt’s beim HOT TAKE knackige, politische Analyse zu den wichtigsten Nachrichten.

Dürre in Indien: Klimawandel trifft die Ärmsten

In Indien und Pakistan herrscht schon seit zwei Monaten eine Hitzewelle mit teilweise bis zu 50 Grad Celsius. Diese Extremtemperaturen sind in der Region nicht üblich. Früher gab es vergleichbare Hitzewellen in der Gegend zweimal pro Jahrhundert. Die aktuelle Hitzewelle ist bereits die dritte in diesem Jahrzehnt. Auslöser ist natürlich der Klimawandel. Sogar wenn die Erderwärmung auf 2 Grad Celsius (verglichen mit der vorindustriellen Zeit) beschränkt werden kann, wird es zur Norm werden, dass viele Menschen regelmäßig so heftiger Hitze und anderen extremen Wetterphänomenen ausgesetzt sind.

Auswirkungen sind katastrophal

Auch in Afrika stehen viele Staaten vor diesem Problem, einige sogar schon seit Jahren. In großen Teilen Namibias dauert die Dürre nun bereits schon seit einem Jahrzehnt an, in Madagaskar verhält es sich ähnlich. Dabei verursacht die Hitzewelle nicht nur direkt gesundheitliche Schäden – in Indien hat die Sterblichkeit durch Hitze seit den 1980ern um 60 Prozent zugenommen – sondern wirkt sich vor allem langfristig auch auf die Versorgung mit Wasser und Energie aus und verschlechtert die Luftqualität. Auch für die Landwirtschaft sind die anhaltenden hohen Temperaturen verheerend. Im Süden Madagaskars herrscht aufgrund der langen Hitze eine Hungersnot, von der über eine Million Menschen betroffen sind.

Globales Arm-Reich-Gefälle

Während im Westen seit Jahrzehnten überlegt wird, welche Maßnahmen zumutbar sind, treffen die Folgen des Klimawandels die Staaten, die am wenigsten dafürkönnen. Indien, Pakistan, Namibia und Madagaskar zusammengenommen haben nur einen halb so großen CO2-Ausstoß pro Kopf wie Österreich. Aufgrund der westlichen kapitalistischen Produktionsweise seit der Industrialisierung stehen hunderte Millionen Menschen in anderen Staaten davor, ihr Leben oder ihre Lebensgrundlage zu verlieren. Wir brauchen einen globalen Paradigmenwechsel.

📰 Die Salzburger Nachrichten beschreiben die Situation in Indien und Pakistan.

📰 Die Rosa Luxemburg Stiftung beleuchtet den Zusammenhang zwischen Klimawandel und Migration.

📰 Die taz wirft einen Blick auf Rassismus und Kolonialismus im Bezug auf Klimawandel.

Mehr Artikel:

JETZT HOT TAKE ABONNIEREN