Knackige, politische Analyse zu den wichtigsten Nachrichten

Montag und Mittwoch direkt aufs Handy.

Du fragst dich, was in der Welt passiert? Wie man die Geschehnisse aus linker Perspektive einordnen kann? Und welche Online-Artikel du eigentlich lesen solltest? Jeden Montag und Mittwoch gibt’s beim HOT TAKE knackige, politische Analyse zu den wichtigsten Nachrichten.

Aprilscherz?! Mieterhöhung gegen die Teuerung

Ab 1. April müssen rund eine Millionen Mieter:innen 6 Prozent mehr Miete zahlen. Die türkis-grüne Regierung hat sich dagegen entschieden, die Erhöhung der Kategorie- und Richtwertmieten auszusetzen, wie sie es im Jahr 2021 getan hat. Während die Mehrheit der Bevölkerung mit den extrem hohen Energiepreisen und der steigenden Inflation zu kämpfen hat, hält die Regierung an der Teuerung fest und stellt sich auf die Seite der Vermieter. Dabei gehen 80 Prozent der Mieteinnahmen in die Taschen der obersten 10 Prozent der Haushalte in Österreich. 

Grüne und SPÖ zahnlos
Besonders absurd ist die Argumentation der Grünen: Die grüne Justizministerin Zadić behauptet, dass die Verteuerung (von angeblich 10 Prozent) im nächsten Jahr ansonsten zu sprunghaft wäre. Also lieber schon dieses Jahr mehr zahlen! Auch die SPÖ-Spitze treibt ein perfides Doppelspiel, indem sie die Regierung zwar für ihren Kurs kritisiert, in Wien jedoch untätig bleibt. Dabei könnte sie dort mit einem einfachen Beschluss die Mieterhöhungen für stadteigene Wohnungen verhindern. 

Erhöhung als Inflationstreiber
Die Erhöhung befeuert die Mietpreisspirale, in der sich Mieten und Inflation gegenseitig in die Höhe treiben, während die Löhne nicht mitziehen. Selbst in den Branchen mit den am besten aufgestellten Gewerkschaften werden bestenfalls Lohnerhöhungen auf Inflationsniveau abgeschlossen. Zumindest ein paar Städte konnten sich dazu durchringen, bei diesem Teuerungswahnsinn nicht mitzuspielen. In Graz, Salzburg und Krems konnte durch Druck der KPÖ zumindest eine Verteuerung in städtischen Wohnungen verhindert werden. 

Der Standard berichtete vorab über die Mietpreiserhöhung.

Das Moment Magazin erklärt, wer von der Teuerung betroffen ist.

Der Kurier schreibt über das Inkrafttreten des Mietpreisanstiegs.

Mehr Artikel:

JETZT HOT TAKE ABONNIEREN