fbpx
Junge Linke

Aktion zum Tag gegen Gewalt an Frauen 2018

Am 25. November ist der Tag gegen Gewalt an Frauen. Ein internationaler Aktionstag, den wir als Junge Linke dafür genutzt haben, uns gemeinsam für die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen stark zu machen. Wir waren in sechs Bundesländern auf der Straße von Wiener Neustadt bis Innsbruck haben Junge Linke Flyer verteilt, mit Interessierten gesprochen und ein Zeichen gegen Gewalt an Frauen gesetzt.

Denn häusliche Gewalt ist in Österreich immer noch ein Tabu-Thema. Frauenmorde werden medial als Familientragödien abgetan. Aktuell ist jede fünfte Frau in Österreich von Gewalt durch ihren Ehemann oder Partner betroffen. 90 Prozent aller Gewalttaten werden nach Schätzungen in der Familie und im nahen Umfeld ausgeübt. Die Dunkelziffer ist jedoch um einiges höher.

Gleichzeitig kürzt die Regierung fast eine halbe Million Euro bei Fraueninitiativen, Beratungsstellen und Frauenhäusern. Stattdessen gibt es vom ÖVP-geführten Frauenministerium Geld für schlagende Burschenschaften und Männerbünde. Damit zeigt die schwarz-blaue Regierung klar, auf welcher Seite sie steht.

 

Während immer mehr Vereine zur Gewaltprävention um ihre Existenz fürchten müssen, lesen wir täglich Schlagzeilen über Gewalttaten von Männern gegen Frauen. Das ist eine Absage an hart erkämpfte frauenpolitische Errungenschaften der letzten Jahre.

Wir sagen: Schluss mit Gewalt gegen Frauen! Gegen die brutale Kürzungspolitik der Regierung! Für einen Ausbau und die finanzielle Absicherung von Frauen- und

Mädcheneinrichtungen – Frauenhäuser stärken, nicht schwächen!

Lasst uns gemeinsam ein Zeichen gegen die herrschende brutale Politik setzen und für eine Welt frei von Gewalt gegen Frauen!

 

Wir wollen in einer gleichberechtigten Welt leben, in der wir uns alle frei und ohne Angst bewegen können! Werde auch du aktiv!