fbpx

60 Minuten Politik in schwierigen Zeiten:
mit Gabriele Michalitsch

Die Verbreitung des Corona-Virus löst gerade die tiefste Wirtschaftskrise seit der Weltwirtschaftskrise 2007/2008 aus. Betriebe bleiben geschlossen, die Arbeitslosigkeit schießt durch die Decke und viele Menschen verlieren ihr Einkommen. Die österreichische Bundesregierung nimmt Milliarden an öffentlichen Mitteln in die Hand, um Unternehmen zu stützen und Kurzarbeit zu finanzieren. Aber wer wird gerade gerettet – und wer bleibt auf der Strecke? Mit welchen ökonomischen Verschiebungen im Großen wie im Kleinen müssen wir rechnen? Und wenn die Corona-Virus-Krise wieder abflaut: Auf wessen Kosten geht die Krise?  
Gabriele Michalitsch ist Ökonomin und Politikwissenschafterin, lehrt an den Universitäten Wien und Klagenfurt und hat darüber hinaus (Gast-)Professuren an Universitäten in Peking, Budapest und Istanbul. Zu ihren Arbeitsschwerpunkten zählen Politische Ökonomie, politische Theorie und feministische Ökonomie. Aktuell forscht sie zur Verknüpfung von Neoliberalismus, Autoritarismus, Rechtsextremismus und Geschlecht. Sie ist am Freitag, 3. April, zu Gast beim Online-Talk “60 Minuten Politik” bei Kay-Michael Dankl, Gemeinderat in Salzburg für KPÖ PLUS und Historiker. 

Supported by KPÖ PLUS Salzburg und Junge Linke

Die letzte Ausgabe mit Robert Misik zum Nachhören:

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp