57 – Deutschrap

[powerpress url="https://media.blubrry.com/kein_katzenjammer/content.blubrry.com/kein_katzenjammer/Deutschrap.mp3"]

Es gibt wohl kein Musikgenre, das in den letzten Jahren einen ähnlichen Aufstieg erlebt hat, wie Rap – ein zentrales Element von Hiphop. Vor gut zehn Jahren ist noch in Talkshows diskutiert worden, ob Sido, Bushido und co. die Jugend verderben. Viele haben auf den Deutschrap-Trend mit Unverständnis oder Angst reagiert – musikalisch ernst genommen haben ihn aber zunächst die wenigsten. Mittlerweile ist Deutschrap eine feste größe in der Musiklandschaft: Aus dem Stammplatz in der Bravo ist ein Stammplatz in an der Spitze der Charts geworden. Streamingdienste wie Spotify dominiert Deutschrap ohnehin und auch in der Clubmusik hat sich das Genre breitgemacht. Am Weg nach oben hat sich Rap aber natürlich auch verändert: Hip Hop hat sich ja eigentlich lange als Musik von unten inszeniert. Aber was ist hier überhaupt dran? Wie hat sich der Rap in den USA und im deutschsprachigen Raum entwickelt? Warum ist Deutschrap so enorm erfolgreich? Und geht der eigentliche Sinn dieser Musik durch den kommerziellen Erfolg verloren?

Darüber spricht Flora mit Marie-Pierre Nyirabatware. Hör gleich rein!