fbpx

45 – Liebe

Am 14. Februar ist Valentinstag. Der mag für manche eine Bedeutung haben, für andere weniger, aber er steht jeden Fall für eines: die Idee der romantischen Liebe. Die romantische Liebe als bestimmendes Motiv zur Familiengründung und Eheschließung hat erst begonnen, sich im 19. Jahrhundert als Ideal durchzusetzen. Was wir heute unter Liebe verstehen, hat sich also gesellschaftlich und historisch gewandelt – und wandelt sich immer noch.

In dieser Folge stellen wir uns die Fragen, wo kommt die Liebe überhaupt her?  Welche Ansprüche werden – vor dem Hintergrund aktueller gesellschaftlicher Verhältnisse – an die Liebe gestellt? Ist Liebe nur gesellschaftlich, oder auch “natürlich”? Und was passiert eigentlich, wenn wir uns verlieben?

Darüber spricht Flora mit Lina Braunegger, sie arbeitet maßgeblich im Bildungsprogram von Junge Linke mit, studiert Politikwissenschaft in Wien und macht die Ausbildung zur Psychoanalytikerin

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp