fbpx

1. Bundesausschuss 2021

Die Pandemie hat es uns zwar nicht leicht gemacht, aber nicht nur haben wir wahrscheinlich das schwierigste Jahr bisher überstanden – wir kommen daraus auch noch gestärkt raus: mit Wachstum, vielen Neuinteressierten und sogar neuen Bezirksgruppen die sich direkt aus dem Lockdown heraus gründen. 

So schwierig diese Situation für uns individuell, in unseren Bezirksgruppen oder Landesorganisationen auch gewesen sein mag: für uns als Junge Linke war dieses Jahr trotz der unglaublich widrigen Umstände ein enormer Erfolg – und darauf können wir alle stolz sein! 

Das Abflauen der Pandemie kommt gerade rechtzeitig für die Bezirksaktivitäten im Juni und das größte linke Bildungsevent Österreichs: Die Junge Linke Summer School mit über 30 Wochenendseminaren in ganz Österreich und der Sommerwerkstatt in Slowenien.

Wir starten mit voller Geschwindigkeit aus dem letzten Winter und machen den Sommer zum großen Wiedersehen mit Freund:innen, Sonne und Freude. 

Um die nächsten Wochen und Monate zu planen, wollen wir uns von 11.-13. Juni noch einmal zum Bundesausschuss in Wien treffen. 

Wir haben im letzten Jahr trotz der schwierigen Umstände enorm viel erreicht. Beim Bundesausschuss diskutieren Delegierte aus ganz Österreich welche politischen Projekte wir als Junge Linke weiterentwickeln wollen und welche inhaltlichen Schwerpunkte wir im kommenden Jahr setzen können.

Der Bundesausschuss findet von 11.-13. Juni in Wien statt. 

Corona-Infos: Für die Teilnahme am Bundesausschuss musst du entweder geimpft, getestet oder genesen sein. Der Test muss bei der Anmeldung vorgezeigt werden und bis Sonntag gültig sein. Du brauchst also entweder einen PCR-Test vom 10. Juni oder einen Antigen-Test vom 11. Juni aus einer Teststraße. Vor Ort gilt in Innenräumen eine FFP2-Maskenpflicht. Bitte nimm nicht am Bundesausschuss teil, wenn du dich krank fühlst. 

Die Anträge zum Bundesausschuss findest du hier.

Anmeldung:

    männlichweiblichdivers






    JaNein

    Delegierte (15€)Gäste (25€)

    neinja

    Diese Seite verwendet reCAPTCHA und es gelten die Google Datenschutz-Bestimmungen und
    Nutzungsbedingungen
    .

    programm:

    Freitag, 11. Juni
    18:30 Ankommen
    19:00 Einstieg 
    20:00 Keynote und Diskussion: Von der Wiege bis zur Bahre? Organizing im 21. Jahrhundert
    21:30 Ausklang

    Samstag, 12. Juni
    09:00 Frühstück
    09:30 Start Bundesausschuss & Feedback-Forum
    13:00 Mittagessen 
    14:00 Bundesausschuss
    19:00 Abendessen 
    20:00 Diskussion: Neustart KPÖ? – Gespräch über Perspektiven der Partei mit dem designierten Parteivorsitzenden Günther Hopfgartner
    22:00 Summer School Fest am Donaukanal 

    Sonntag, 13. Juni
    11:00 Brunch am ArbeiterInnenstrand 
    12:00 Start der Aktionswoche zum Weltflüchtlingstag
    13:00 Baden am ArbeiterInnenstrand  

    Informationen zum Bundesausschuss

    Der Bundesausschuss ist ein Delegiertengremium, das die Arbeit des Bundesvorstands kontrolliert, Berichte abnimmt, und strategische Beschlüsse fasst. Es hat eine starke steuernde Funktion im Verband, kontrolliert und bereitet Jahresplanungen vor, und genehmigt nationale und internationale Bündnisse sowie alle Wahlantritte. Der Bundesausschuss fällt Grundlagenbeschlüsse im Hinblick auf das Selbstverständnis, die Arbeitsweise, die Genderstrategie, Positionen etc. der Jungen Linken. Er beschließt das Budget der Jungen Linken, sowie Änderungen daran, die 7.500€ überschreiten, und bestätigt Personalentscheidungen des Bundesvorstands.

    Der Bundesausschuss besteht aus einer/einem gewählten Delegierten aus jeder Bezirksgruppe, sowie zwei Delegierten aus jeder Landesorganisation. Die Mitglieder des Bundesvorstand haben kein Stimmrecht am Bundesausschuss.

    Der Bundesausschuss ist ein Delegierten-Gremium. Nur die Delegierten der Bezirksgruppen sind stimmberechtigt am Bundesausschuss. Die inhaltlichen Diskussionen zum Bundesausschuss finden prinzipiell in den Bezirksgruppen statt. Mitglieder der Jungen Linken können jedoch am Bundesausschuss als Gäste teilnehmen.

    Die inhaltliche Diskussion aller Mitglieder findet in den Bezirksgruppen statt. Jede Bezirksgruppe entscheidet, welche Anträge sie unterstützen möchte, diskutiert, welche Herausforderungen sich dabei stellen, und wie sich die Mitglieder einbringen möchten. Die Delegierten der Bezirksgruppen tragen diese Diskussion am Bundesausschuss zusammen. Die Delegierten stimmen dort im Interesse ihrer Bezirksgruppe ab.

    Alle Mitglieder der Jungen Linken können Anträge an den Bundesausschuss stellen. Bei außerordentlichen dringlichen Bundesausschüssen müssen alle Anträge als Dringlichkeitsanträge eingebracht werden und bedürfen einer 2/3 Mehrheit des Bundesausschusses zu ihrer Behandlung. Über die Anträge abstimmen können nur die Delegierten. Anträge von Mitgliedern der Jungen Linken können prinzipiell zu folgenden Themen gestellt werden:

    – politische Strategie des Verbands, deren Umsetzung und Feedback zu bundesweiten Projekten
    – inhaltliche Positionierungen im Rahmen von Bundeskongressbeschlüssen
    – Misstrauensanträge gegen und Suspendierung von Bundesvorstandsmitgliedern

    Der Bundesausschuss kann Beschlüsse nur im Rahmen der Beschlüsse vom Bundeskongress fassen.

    Die Anmeldung zum Bundesausschuss startet jetzt auf dieser Seite – melde dich einfach mittels des Formulars am Beginn dieser Seite an!

    Du hast noch Fragen zur Anmeldung?

    Bei Fragen kannst du dich gerne bei Niki melden:
    nikolaus.laurer@jungelinke.at
    0650 6872087

    Share on facebook
    Share on twitter
    Share on whatsapp