fbpx

Offener Brief für mehr Grünraum

Junge Linke fordern von Katar Öffnung des Park am Palais Clam-Callas in der Währinger Straße

In einem offenen Brief an den Botschafter von Katar setzen sich die Jungen Linken Alsergrund dafür ein, die Parkanlage rund um den Palais Clam-Callas an der Währinger Straße für die Allgemeinheit zu öffnen. “Im Moment ist jede Gelegenheit wichtig, um aus beengten Wohnverhältnissen ins Freie zu kommen. Dabei fehlt es am Alsergrund an nahegelegenen Grünflächen,” erklärt Philipp Polzhofer, Sprecher von Junge Linke Alsergrund, die Gründe für den offenen Brief. Donaukanal und Arne-Carlsson-Park sind bei gutem Wetter zu voll, um einen Sicherheitsabstand gewährleisten zu können.


Der offene Brief

Sehr geehrter Herr Sultan bin Salmeen Al-Mansouri,

die Corona-Krise macht den Menschen das Leben schwer. Jede Gelegenheit ist wichtig, um aus beengten Wohnverhältnissen ins Freie zu kommen. Besonders in einem so dicht bebauten Bezirk wie dem Alsergrund fehlt es den AnwohnerInnen dabei an Grünraum, der zu Fuß erreichbar ist. Die wenigen öffentlichen Grünflächen wie der Arne-Carlsson-Park sind dementsprechend oft überfüllt.

Eine große, aber nicht zugängliche Grünfläche liegt sehr zentral im Bezirk. Es handelt sich hier um den Park rund um das Palais Clam-Gallas, das bis November 2015 der Republik Frankreich gehört hat, und das bereits einmal der Öffentlichkeit zugänglich war. Nun gehört dieses Areal dem Emirat Katar, das Sie, Herr Botschafter, verwalten. Es liegt in Ihrer Hand, den Park zu öffnen.

Besonders in Zeiten wie diesen ist eine Grünfläche wie der Park Clam-Gallas hat eine wahre Oase für die Bevölkerung, die dringend benötigt wird. Es wird eine große Erleichterung sein, wenn Sie im Namen des Emirat Katar die Tore zu den schönen Grünanlagen des Palais Clam-Gallas für die Allgemeinheit öffnen. Der Bezirk wird es Ihnen und dem Emirat Katar danken.

Mit freundlichen Grüßen
Philipp Polzhofer
Anwohner
Sprecher Junge Linke Alsergrund

Share on facebook
Share on twitter
Share on whatsapp