Neuer Landesvorstand in Wien gewählt

Am vergangenen Wochenende fand der Landeskongress der Jungen Linken Wien statt. Bei der Vollversammlung aller Mitglieder beschlossen die Jungen Linken einen gemeinsamen Jahresplan, eine Bezirksstrategie zur Weiterentwicklung der Bezirksgruppen und wählten einen neuen Vorstand. Julia Prassl wurde als Sprecherin gewählt, Max Veulliet stellt die Politische Geschäftsführung, Serafin Fellinger wird sich 2020 um die Finanzen des Verbandes kümmern. Als weitere Vorstandsmitglieder werden Teresa Petrik, Helena Reimitz und Tobias Schweiger im kommenden Jahr vertreten sein. “Wir wollen gerade mit Blick auf die Wahlen 2020 junge Menschen für linke Politik zu begeistern und zeigen, dass Wien eine Stadt sein kann, die allen Menschen ein gutes Leben bieten kann”, so die wiedergewählte Landessprecherin Julia Prassl.

Die Jungen Linken Wien wollen vor allem die Leistbarkeit des Lebens in Wien auf die Tagesordnung setzen: “Trotz rot-grüner Stadtregierung bekommen viele Menschen nichts davon zu spüren, dass Wien angeblich lebenswerteste Stadt der Welt ist. Die Stadtregierung schmückt sich mit Prestigeprojekten, während die Außenbezirke nichts davon zu sehen bekommen. Gleichzeitig steigen die Mieten in der ganzen Stadt immens. Hier hat die Politik schlichtweg versagt”, kritisiert der neue Landesvorstand unisono.

Die Jungen Linken sind in zwölf Wiener Bezirken mit Gruppen aktiv. “Die momentane Politik und ihre VertreterInnen haben kein Angebot für junge Menschen wie uns. Wir wollen nicht abwarten, sondern selbst für eine starke linke Kraft in Wien aktiv werden”, so Max Veulliet abschließend.

Pressekontakt