fbpx

Vöcklabruck: Online-Gedenkspaziergang

Am 27. Jänner 1945 wurde das Konzentrationslager Auschwitz durch die rote Armee befreit. Auschwitz war nicht nur das größte Konzentrations- und Vernichtungslager der Nationalsozialisten, sondern steht heute noch symbolisch für die systematische Ermordung von Menschen im Dritten Reich. Mehrere Millionen Menschen starben während des NS-Regimes hier und an zahllosen weiteren Schauplätzen. 

Mit jedem Jahr, das seit der Befreiung von Auschwitz vergeht, wird es schwieriger sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. Jedes Jahr macht die zeitliche Distanz die Geschehnisse noch komplexer und abstrakter. Doch hinter den gesichtslosen Zahlen der Opfer stecken Menschen, die durch dieselben Straßen gegangen sind wie wir. Beim Gedenkspaziergang wollen wir ihre Geschichten erzählen, um besser zu begreifen, wie es dazu kommen konnte und was das Geschehene mit dem Hier und Jetzt verbindet.

Zum diesjährigen Tag der Befreiung von Auschwitz laden die Jungen Linken Vöcklabruck zu einem Gedenkspaziergang durch Redl-Zipf/Die Stadt Vöcklabruck ein. Der Gedenkspaziergang ist auf Grund der aktuellen Gesundheits-Lage auf der Plattform “izi.Travel” online verfügbar. Um an der öffentlichen und kostenfreien Tour teilzunehmen, kann man den QR-Code rechts oder die URL aufrufen. Der Gedenkspaziergang führt vom ehemaligen “Trafo-Bunker” hin zum KZ-Mahnmal bei der Pfarrkirche Redl-Zipf. Beim Spaziergang wird die Geschichte der hier inhaftierten Kriegsgefangenen erzählt.

Der Stadtspaziergang ist kostenfrei. Alle Interessierten sind herzlich willkommen!